Tipps für ein entspanntes Fest "Es ist normal, wenn Weihnachten Konflikte entstehen"

Düsseldorf · 2022 sind die Feiertage extra lang – denn Heiligabend ist ein Samstag. Das heißt: Noch mehr Stunden, die wir mit der Familie verbringen können. Fluch oder Segen? Eine Familientherapeutin gibt Tipps für stressfreie Weihnachtstage.

Streit an den Festtagen in der Familie ist leider keine Seltenheit. Es gibt aber Strategien, diesen zu vermeiden.

Streit an den Festtagen in der Familie ist leider keine Seltenheit. Es gibt aber Strategien, diesen zu vermeiden.

Foto: Shutterstock/Victoria 1
Weihnachtsgeschenke für Kinder: 10 wirklich sinnvolle Ideen
12 Bilder

10 wirklich sinnvolle Geschenke für Kinder

12 Bilder
Foto: Shutterstock/Maria Symchych

Fünf Tipps für ein entspannteres Fest

  1. Familienkonferenz Warum nicht mal offen darüber sprechen, wie alle Beteiligten sich das Weihnachtsfest wünschen? Oft entsteht Stress, weil Familientraditionen eingehalten werden müssen. Vielleicht hat aber in Wirklichkeit niemand mehr Spaß daran? Auch Kinder haben bei der Konferenz eine vollwertige Stimme und müssen ernst genommen werden.
  2. Delegieren Gerade für gestresste Familienoberhäupter (egal, ob Mutter oder Vater) gilt: Aufgaben abgeben — und zwar wirklich abgeben. Wenn der große Sohn in diesem Jahr fürs Tannenbaum holen zuständig ist, sollte ihm keiner dazwischenfunken. Auch wenn der Baum vielleicht ein bisschen krumm ist. Auch Kinder können Aufgaben übernehmen.
  3. Raus an die Luft! Gerade, wenn Kinder im Haus sind, gehören ein Spaziergang im Park oder ein Ausflug in den Wald unbedingt dazu — einmal am Tag. Das gibt allen buchstäblich die Möglichkeit, durchzuatmen. Wie wäre es mit einem Feuer im Garten oder einer winterlichen Grill-Session auf dem Balkon am zweiten Feiertag? Auch schön: Beim gemeinsamen Fußballspielen auf dem Bolzplatz zusammen Festtagskalorien verbrennen.
  4. Es ist okay, allein zu sein Gönnen Sie sich eine Stunde am Tag, in der Sie tun, was Sie wollen. Ziehen Sie sich zurück, lesen Sie ein Buch, schauen Sie eine Folge Ihrer Lieblingsserie, machen Sie Sport oder einen einsamen Spaziergang. 24 Stunden mit den Menschen zusammen zu sein, die man am meisten liebt, kann wahnsinnig anstrengend sein. Geben Sie sich Zeit, Ihre sozialen Batterien aufzutanken.
  5. Erstes Weihnachten nach einer Trennung Eltern haben oft den Wunsch, ihren Kindern das gleiche Weihnachtsfest wie immer bieten zu können. Wenn die Wunden noch frisch sind, merken Kinder aber sofort, dass die Harmonie nur gespielt ist. Dann können getrennte Weihnachten entspannter und schöner sein. Ansonsten: Vorher mit dem Ex-Partner absprechen, wie man die Situation handhaben will und welche Themen unterm Weihnachtsbaum Tabu sind.
(hpaw)
Meistgelesen
Zum Thema
Aus dem Ressort