NRW: Psychische Krankheiten führen erstmals Fehltage-Statistik an

Arbeitnehmer in NRW : Psychische Krankheiten erstmals Hauptursache für Krankschreibungen

Immer mehr Arbeitnehmer haben sich 2018 in nordrhein-Westfalen wegen psychischer Erkrankungen krankschreiben lassen. Die Gesamtzahl der Krankheitstage pro Arbeitnehmer stieg im Vergleich zum Vorjahr deutlich an.

Mit durchschnittlich 2,9 Fehltagen je Erwerbstätigem lagen sie an der Spitze der Krankheitsstatistik, wie die Techniker Krankenkasse am Dienstag in Düsseldorf mitteilte. Laut ihrem Gesundheitsreport kam der bisherige Spitzenreiter Muskel-Skelett-Erkrankungen mit 2,8 Fehltagen auf den zweiten Platz. Wegen Atemweginfektionen waren die Erwerbstätigen im Schnitt 2,4 Tage krankgeschrieben.

Insgesamt fehlten die Erwerbstätigen in NRW an durchschnittlich 15,8 Tagen, ein Anstieg zum Vorjahr um fast drei Prozent. Grundlage für den Gesundheitsreport bilden den Angaben zufolge die bei der Krankenkasse versicherten Erwerbstätigen. In NRW sind das etwa 1,25 Millionen Menschen. Dazu gehören sozialversicherungspflichtig Beschäftigte sowie Empfänger von Arbeitslosengeld I.

(mro/epd)
Mehr von RP ONLINE