Was Sie über Ehec wissen müssen

Nach dem Todesfall einer 16-Jährigen : Was Sie jetzt über Ehec wissen müssen

Im Kreis Soest ist eine 16-Jährige an den Folgen einer Ehec-Infektion gestorben. Susanne Glasmacher vom Robert-Koch-Institut erklärt, wie es zu einer solchen Infektion kommen kann – und ob nun mit einer neuen Ehec-Welle gerechnet werden muss.

Im Kreis Soest ist eine 16-Jährige an den Folgen einer Ehec-Infektion gestorben. Susanne Glasmacher vom Robert-Koch-Institut erklärt, wie es zu einer solchen Infektion kommen kann — und ob nun mit einer neuen Ehec-Welle gerechnet werden muss.

Frau Glasmacher, wie konnte es zu einem Ehec-Verlauf wie in Soest kommen?

Susanne Glasmacher Das kann man so genau nicht sagen. Man kann nur sagen, dass solche Verläufe leider vorkommen. Zu 2016 gibt es noch keine konkreten Zahlen. Aber wir wissen, dass es 2015 auch drei Todesfälle durch Ehec und Hus-Syndrom gab - das Mädchen in dem aktuellen Fall, litt ja ebenfalls an Hus. Bei den Fällen 2015 handelte es sich um eine 19-jährige Person, eine 51-jährige und eine 54-jährige. Man kann das also nicht so genau sagen.

Hus wird durch Ehec ausgelöst?

Glasmacher Genau. Ehec ist der Erreger und der kann Hus auslösen. Es ist ein Krankheitsverlauf bei dem Blutzellen zerstört werden und der mit Darmkomplikationen und Blutarmut einher geht. Aber nicht jeder, der Ehec hat muss Hus bekommen.

Ist Hus immer tödlich?

Glasmacher Nein. Zum Vergleich: 2015 starben zwar drei Menschen an Ehec-Erkrankungen mit Hus-Syndrom, insgesamt waren jedoch 69 Menschen daran erkrankt.

Können Sie sagen, wie sich das Mädchen angesteckt hat?

Glasmacher Nein. Zu den Ursachen wurde nichts mitgeteilt und das ist übrigens meistens so. Zwar untersucht das Gesundheitsamt die Situation, aber gerade bei Ehec ist es oft sehr schwierig den Bakterienherd zu identifizieren.

Wieso?

Glasmacher Weil es auf so viele verschiedene Arten übertragen werden kann: über den Kontakt mit Wiederkäuern wie Rindern, von Mensch zu Mensch aber auch durch kontaminiertes Wasser oder Lebensmittel. Gerade bei den Lebensmitteln ist die Liste lang und reicht von Rohmilch über Säfte bis hin zu Wurstwaren. Ich empfehle hier den Erregersteckbrief der Webseite Infektionsschutz.de. Hier kann man sich wirklich gut über mögliche Ehec-Quellen informieren.

Sie sagen Ehec ist auch von Mensch zu Mensch übertragbar. Müssen sich die Menschen in Soest nun Sorgen um eine Ehec-Welle machen?

Glasmacher Das würde ich jetzt erst mal gelassen sehen. Es gibt dieses Jahr schon einige Erkrankungen, und es ist dennoch keine Ehec-Welle aufgetreten. 2015 beispielsweise gab es insgesamt 1604 Fälle von Ehec. Es kann zwar passieren, dass der Erreger von Mensch zu Mensch übertragen wird, da das aber über Stuhlreste passiert, ist die Wahrscheinlichkeit einer Ansteckung eher gering. Uns ist außerdem nicht bekannt, dass es derzeit mehrere Ehec-Fälle gäbe oder gar eine Häufung.

Hier geht es zur Infostrecke: Die wichtigsten Fakten zum EHEC-Erreger

(ham)
Mehr von RP ONLINE