Neue Regelung ab 1. Juli Tierhalter müssen ab sofort Antibiotika-Einsatz melden

Berlin · Zur Eindämmung massenhaften Antibiotika-Einsatzes in der Tiermast gilt jetzt eine neue Meldepflicht. Für Hühner, Puten, Schweine und Rinder müssen Bauern künftig alle sechs Monate melden, welchen Wirkstoff sie wie vielen Tieren in welchen Mengen und über wie viele Tage geben.

Das sollten Sie über Antibiotika wissen
Infos

Das sollten Sie über Antibiotika wissen

Infos
Foto: dpa, Federico Gambarini

Bundesagrarminister Christian Schmidt (CSU) sprach von einer Zäsur. Das seit Dienstag praktizierte Erfassungs- und Vergleichssystem solle dazu beitragen, den Antibiotika-Einsatz auf das therapeutisch notwendige Mindestmaß zu senken. Davon würden alle profitieren - "Tiere, Verbraucher, Tierhalter und Tierärzte".

Liegt eine Mastanlage bei den Medikamenten-Gaben in der amtlich errechneten oberen Hälfte oder sogar im obersten Viertel gemessen am Betriebstyp, muss gegengesteuert werden - mit besserer Hygiene im Stall oder bei anderen Bedingungen. Notfalls kann die Tierhaltung für bis zu drei Jahre gestoppt werden. Der Einsatz von Antibiotika soll generell möglichst gering gehalten werden, um zu vermeiden, dass die Wirkstoffe auch bei Menschen nicht mehr anschlagen.

(dpa)