1. Leben
  2. Gesundheit
  3. News

Neue Erkenntnis zur Nachtruhe: Schnarchen oft schuld an Konzentrationsmangel

Neue Erkenntnis zur Nachtruhe : Schnarchen oft schuld an Konzentrationsmangel

Hinter Konzentrationsmangel und geringer körperlicher Leistungsfähigkeit kann starkes Schnarchen stecken. Denn wer heftig schnarcht, bekommt meist nicht genug Schlaf.

Der Schlaf sei durch Atemaussetzer, eine sogenannte Schlafapnoe, immer wieder unterbrochen und dadurch nicht ausreichend erholsam, erläutert Wolfgang Hornberger vom Deutschen Berufsverband der Hals-Nasen-Ohrenärzte in Neumünster.

Da mit großer Müdigkeit tagsüber auch erhebliche Unfall- und Verletzungsgefahren einhergehen, sollte die Ursache für starkes und regelmäßiges Schnarchen ärztlich abklärt werden. Werden die nächtlichen Atemaussetzer nicht behandelt, kann es sein, dass das Gehirn dauerhaften Schaden nimmt.

Vor allem Übergewichtige Schnarchen

Außerdem sind laut Hornberger schwere Begleiterkrankungen des Herz-Kreislaufsystems möglich. Da vor allem Übergewichtige stark schnarchen, ist Abnehmen eine denkbare Therapie. Andere Möglichkeiten sind das nächtliche Tragen einer Atemmaske, die durch Überdruck den verengten Rachen offen hält, oder operative Eingriffe.

Dem Verband zufolge schnarcht mindestens jeder dritte erwachsene Bundesbürger mehr oder weniger stark. Etwa vier Prozent der Erwachsenen sind vom Schlafapnoe-Syndrom betroffen.

Hier geht es zur Infostrecke: Zehn Tipps gegen das Schnarchen

(dpa/tmn)