Grippe: Droht den USA eine Epidemie?

Influenza : Droht Amerika eine Grippe-Epidemie?

Im Winter geht die Grippe um. Das ist zunächst kein Grund zu großer Sorge. Erste Untersuchungen der gängigen Influenza-Viren in den USA haben jedoch gezeigt, dass ein Stamm grassiert, der schon einmal für eine Epidemie verantwortlich war - und der soweit mutiert ist, dass Impfungen wirkungslos sind.

Diese Erkenntnisse gab die amerikanische Gesundheitsbehörde CDC erst vor kurzem bekannt. Laut dem Vorsitzenden Thomas Frieden handelt es sich bei dem aktuellen Grippe-Stamm um 91 Prozent Influenza-A-Viren und zu 9 Prozent um Influenza-B-Viren.

Anlass für die Sorge der Gesundheitsbehörde ist die Tatsache, dass dem Influenza-A-Stamm der Subtyp H3N2 angehört. Dieses Virus hatte im vergangenen Jahrzehnt in drei Wintern zu den Grippeepidemien mit den höchsten Sterblichkeitsraten in den USA geführt. Dieses Jahr fielen über 80 Prozent der getesteten Proben von Grippeviren in den USA erneut positiv für H3N2 aus. Zudem stellte die CDC fest, dass der Subtyp inzwischen mutiert ist, und nicht mehr auf den diesjährigen Grippeimpfstoff anspricht.

Jedes Jahr im Februar entscheidet die Weltgesundheitsorganisation (WHO) welche drei Viren auf der Nordhalbkugel mit Impfstoffen im Winter in Schach gehalten werden sollen. Dann beginnt die Produktion und im Herbst werden die Mittel ausgegeben. Neue Impfstoffe für die anstehende Wintersaison herzustellen ist aus zeitlichen Gründen nicht möglich.

Obwohl die Impfung nicht optimal ist, rät die Gesundheitsbehörde in den USA weiterhin dazu. So sei eine nicht perfekte Impfung immer noch der wirksamste Schutz gegen Influenza, sagte Frieden. Insbesondere bei Risikopatienten wie Kindern, Senioren und chronisch Kranken wird Ärzten empfohlen auch auf Verdacht eine Grippeimpfung zu geben, da sie in den ersten 48 Stunden am wirksamsten ist.

Es sei zu früh, um mit Sicherheit zu sagen, dass es dieses Jahr zu einer ausgeprägten Influenza-Saison komme, so Frieden, die amerikanischen Bürger sollten jedoch dafür gewappnet sein.

Hier geht es zur Infostrecke: Fragen und Antworten zur Grippe-Impfung

(ham )