Neue Langzeitstudie veröffentlicht: Aktive Frauen haben mehr Spaß am Sex

Neue Langzeitstudie veröffentlicht: Aktive Frauen haben mehr Spaß am Sex

Berlin (rpo). Frauen, die das Leben aktiv und leistungsbereit angehen, haben auch mehr Spaß am Sex. Das ist ein Ergebnis einer Langzeitstudie, die seit 1998 gelaufen ist.

<

p class="text"><P>Berlin (rpo). Frauen, die das Leben aktiv und leistungsbereit angehen, haben auch mehr Spaß am Sex. Das ist ein Ergebnis einer Langzeitstudie, die seit 1998 gelaufen ist.

<

p class="text">Frauen, die das Leben offensiv und leistungsbereit angehen, fühlen sich gesünder als defensive und nachgiebige Frauen. Das ist das Ergebnis einer deutschen Langzeitstudie, für die seit 1998 rund 1700 Frauen befragt wurden. Die Lust auf Sex nimmt bei den meisten Frauen vom 25. Lebensjahr an kontinuierlich ab, geht aus Studie des Zentrums für Epidemiologie und Gesundheitsforschung (ZEG) hervor. Frauen, die nicht mit ihrem Partner zusammenlebten, bewahrten sich über die Wechseljahre hinaus die Freude am Sex.

<

p class="text">Der gesellschaftliche Wandel der vergangenen Jahrzehnte habe das m Frauen-Selbstbild verändert, sagte die Medizinpsychologin Beate Schultz-Zehden am Mittwoch in Berlin. "Am meisten hat mich erstaunt, dass das psychische Wohlbefinden vieler Frauen ab 35 Jahren zunimmt", ergänzt sie. Ursache könnten mehr Reife und Gelassenheit sein. "Ich habe aber den Eindruck, dass die neue Frauengeneration mit all ihren Chancen besser drauf ist".

<

p class="text">Nach der Auswertung der Interviews unterscheidet sie vier Frauentypen: Ein Viertel der Befragten tendiere zur "Powerfrau", die sich auch männliche Eigenschaften wie Machtwillen zuschreibt. "Dieser Typ muss keine Karrierfrau sein, sondern kann auch eine Familienmanagerin ohne Beruf sein", betonte Schultz-Zehden.

<

p class="text">Rund ein Drittel der Frauen ordne sich als anpassungsfähige "Normen-Frau" ein, die sich an aktuellen Trends orientiert und sich kompromiss- und anpassungsfähig gibt. Ein Fünftel beschreibe sich als ambivalente Frau: Hin- und hergerissen zwischen Beruf und Familie gebe es in ihrem Leben keinen ausgeprägten Schwerpunkt. Ein weiteres Viertel sehe sich defensiv-traditionell. Stärker familien- als berufsorientiert definierten sie ihre Eigenschaften als unterordnend, nachgiebig und aufopferungsbereit.

Von diesen Typen fühlten sich die "Powerfrauen" laut Studie körperlich, psychisch und sexuell am wohlsten. Bei allen Gruppen geht es vom 45. Lebensjahr an mit dem körperlichen Wohlbefinden bergab, viele klagten über Migräne, Bluthochdruck oder Gelenkerkrankungen. Die Libido bei Frauen von Mitte 40 an hängt laut Untersuchung stark von ihrer Partnerschaft ab. Am unzufriedensten äußern sich allein lebende Frauen ohne Partner. Am glücklichsten sind jene, die einen Partner haben und trotzdem in den eigenen vier Wänden leben.

Mehr von RP ONLINE