Sport im Büro : Bewegung hält den Rücken fit

Langes Sitzen im Büro belastet den Rücken und kann zu Verspannungen und Schmerzen führen. Mit einfachen Regeln und Übungen am Arbeitsplatz lassen sich solche Beschwerden aber vermeiden.

"Wichtig ist vor allem der Wechsel zwischen Sitzphasen auf der einen und Steh- und Bewegungsphasen auf der anderen Seite", sagte Georg Stingel, Geschäftsführer der Aktion Gesunder Rücken in Selsingen (Niedersachsen).

Höchstens die Hälfte der Arbeitszeit sollte man sitzend verbringen. "Sitzen belastet die Bandscheibe, die Rückenmuskulatur wird nicht ausreichend durchblutet", erläuterte Stingel. Mindestens ein Viertel der Arbeitszeit sollten Berufstätige daher im Stehen verbringen.

Mit in der Höhe verstellbaren Schreibtischen lässt es sich dann weiterarbeiten. "Und die restliche Zeit sollte man sich bewegen." Spätestens nach einer Stunde ruhigen Sitzens sei es höchste Zeit, aufzustehen und ein paar Schritte zu gehen.

(dpa)