Prostatakrebs : Was ist die Prostata?

Was ist die Prostata? - Die Prostata übernimmt im Körper wichtige Aufgaben. Auch für den Kinderwunsch ist sie relevant, denn sie hält die Spermien beweglich.

Die Prostata, die auch als Vorsteherdrüse bekannt ist, befindet sich unterhalb der Harnblase und umschließt den Anfang der Harnröhre. Da sie unmittelbar an den Enddarm grenzt, erfolgen Untersuchungen an der Prostata über den Enddarm. Ist die Prostata gesund, ist sie kastaniengroß. Die wichtigste Aufgabe der Prostata ist die Produktion der Samenflüssigkeit, die als Ejakulat beim Orgasmus ausgesondert wird. Dieses milchige Sekret riecht leicht sauer und ist ein wichtiger Bestandteil des Spermas. Das in der Prostata produzierte Sekret erhält die Samenzellen, die aus den Hoden in das Sekret gelangen, am Leben.

Die gesunde Prostata

Da Prostatakrebs zu den häufigsten Krebserkrankungen bei Männern zählt, sollten frühzeitig Maßnahmen ergriffen werden, die die Prostata gesund erhalten. Wie bei vielen Krebserkrankungen wird ein unmittelbarer Zusammenhang zwischen dem Lebensstil und der Entstehung von Tumoren vermutet. Wer sich wenig bewegt und fett- und kalorienreich ernährt, ist medizinisch gesehen ein Risikopatient. Eine Umstellung der Ernährung sowie sportliche Aktivitäten sollen helfen, das Erkrankungsrisiko zu senken. Dreimal in der Woche eine halbe Stunde zu schwitzen, senkt das Risiko bereits enorm. Weitere Maßnahmen sind, den Alkoholgenuss zu verringern und das Rauchen aufzugeben.

Ernährung umstellen

Übergewicht ist ein hoher Risikofaktor für viele Krankheiten - auch für Prostatakrebs. Wer selbst aktiv werden möchte, um Prostatakrebs zu verhindern, sollte seine Ernährung umstellen. Fettreiche Gerichte sollten möglichst vom Speiseplan gestrichen werden, ebenso zu viel tierisches Eiweiß. Stattdessen werden Obst und Gemüse vermehrt in die Ernährung eingeplant: Fünf Portionen Gemüse und Obst am Tag werden von Experten empfohlen. Zusätzlich sollten bestimmte Lebensmittel, die im Verdacht stehen, das Risiko einer Prostataerkrankung zu vermindern, regelmäßig gegessen werden. Dazu gehören: Tomaten, Auberginen, Äpfel, Brokkoli, Weißkohl und Hülsenfrüchte wie Linsen und Bohnen.