Diskussion um Impfpflicht: Zahl der Masernfälle hat sich 2013 verzehnfacht

Diskussion um Impfpflicht : Zahl der Masernfälle hat sich 2013 verzehnfacht

Die Zahl der Masernfälle in Deutschland ist 2013 im Vergleich zum Vorjahr sprunghaft angestiegen. Bis Ende November registrierte das Berliner Robert Koch-Institut (RKI) bereits mehr als 1700 Masernfälle - im gesamten Jahr 2012 waren es knapp 170 Erkrankungen.

Die Weltgesundheitsorganisation (WHO) will die Masern möglichst bald ausrotten. Deutschland ist davon weit entfernt.

Das Bundesgesundheitsministerium prüfe gesetzliche Regelungen, um die Ausbruchsbekämpfung und die Impfdokumentation zu verbessern, sagte eine Sprecherin. Wenn die Impfquote trotz Aufklärung nicht steige, werde auch wieder die Diskussion um eine Impfpflicht kommen.

Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) hatte in diesem Jahr eine Masern-Impfpflicht als letztes Mittel ins Gespräch gebracht.

(dpa)
Mehr von RP ONLINE