Überblick: Herzkrankheiten und Symptome: Welche Herzkrankheiten gibt es?

Überblick: Herzkrankheiten und Symptome : Welche Herzkrankheiten gibt es?

Herzkrankheiten gehören zu den häufigsten Krankheitsbildern in Deutschland. Eine ungesunde Lebensweise ist der häufigste Grund für die Entstehung.

Das Herz wird als der Motor des menschlichen Körpers bezeichnet. Jeden Tag pumpt es etwa 8.000 bis 10.000 Liter Blut durch die Blutgefäße und versorgt damit jede einzelne Zelle im Körper mit Sauerstoff, Vitaminen, Nährstoffen etc. Die Leistung des Herzens ist hochkomplex und lebensnotwendig. Bei manchen Menschen kann das Blut jedoch nicht mehr ungehindert fließen, wenn beispielsweise die Herzarterien verkalkt und damit verengt sind oder die Blutzufuhr unterbrochen wird, weil die Gefäße verschlossen sind. Diese Menschen leiden unter einer Erkrankung im Herz-Kreislauf-System, deren Symptome jedoch nicht immer sofort ersichtlich sind.

Erkrankungen im Herz-Kreislauf-System des Menschen

Herzkrankheiten (oder auch Herz-Kreislauf-Erkrankungen) gehören zu den häufigsten Erkrankungen in den Industrienationen. Die Krankheitsbilder, die durch Erkrankungen am Herzen auftreten können, sind vielseitig. Dabei können das Herz sowie die Arterien und Venen, die Herzgefäße, betroffen sein. Unbehandelt oder zu spät erkannt können die Erkrankungen zum Tode führen. Welche Erkrankungen durch Störungen im Herz-Kreislauf-System ausgelöst werden, zeigt folgender Überblick: - Schlaganfall Bluthochdruck erhöhtes Cholesterin Angina Pectoris Herzinfarkt Koronare Herzkrankheit Die Ursachen, die zu Herz-Kreislauf-Erkrankungen führen, sind Stress, Medikamente, Übergewicht, ungesunde Ernährung und psychische Belastungen. Ebenso kann mangelnde Bewegung Herzkrankheiten auslösen.

Unbehandelte Herzerkrankungen können tödlich enden

Nicht immer zeigen sich Symptome für Herzkrankheiten sofort bei Entstehung der Krankheit. So kann Bluthochdruck jahrelang unbemerkt bleiben, wenn keine Messungen vorgenommen werden. Andere Symptome wie Herzrasen sind wiederum unspezifisch: Einerseits schlägt das Herz bei körperlicher Anstrengung, in Stresssituationen oder bei Aufregung schneller, auf der anderen Seite kann es ein Anzeichen für eine andere Erkrankung sein (z. B. Herzmuskelerkrankung, Vorhofflimmern/Herzflimmern). Tritt das Herzrasen gehäuft auf, sollte es ärztlich untersucht werden, um eine schwere Erkrankung auszuschließen oder gegebenenfalls eine medikamentöse Behandlung einleiten zu können. Denn eine Herzrhythmusstörung endet nicht selten tödlich.

Mehr von RP ONLINE