1. Leben
  2. Gesundheit
  3. Medizin und Vorsorge
  4. Hautkrankheiten

Vorzeitige Hautalterung: Zu viel Sonne - Mann hat zwei Gesichter

Vorzeitige Hautalterung : Zu viel Sonne - Mann hat zwei Gesichter

Wer nicht glaubt, dass zu häufiges Sonnen zu vorzeitiger Hautalterung führt, der sollte sich das Gesicht von William Edward McElligott ansehen. Die linke Gesichtshälfte des Amerikaners war über mehr als 25 Jahre täglich der Sonne ausgesetzt – das Ergebnis sind tiefe Falten und Mitesser.

Wer nicht glaubt, dass zu häufiges Sonnen zu vorzeitiger Hautalterung führt, der sollte sich das Gesicht von William Edward McElligott ansehen. Die linke Gesichtshälfte des Amerikaners war über mehr als 25 Jahre täglich der Sonne ausgesetzt — das Ergebnis sind tiefe Falten und Mitesser.

Wissenschaftler des "New England Journal of Medicine" veröffentlichten das Bild des Mannes mit den zwei Gesichtern. Während die rechte Gesichtshälfte für einen 69-Jährigen relativ frisch wirkt, ist die andere Seite mit tiefen Furchen, verzweigten Falten und zahlreichen Pickeln übersäht. Wird McElligott von der falschen Seite angeschaut, könnte der Betrachter glauben, er stehe vor einem 80-Jährigen.

Doch wie konnte es zu der einseitigen Hautalterung kommen? Der 69-Jährige war Trucker und fuhr 28 Jahre lang einen Milchlaster quer durch die Vereinigten Staaten. Wenn er am Steuer saß, hatte er immer das Fenster auf — schließlich hatte sein Lkw keine Klimaanlage. Während die linke Hälfte seines Gesichts so stundenlang der Sonne ausgesetzt war, lag die Rechte im Schatten.

"Von 6 bis 15 Uhr auf der Straße"

"Es war eine Strecke mit sechs bis acht Stopps. Ich war also von sechs Uhr morgens bis drei Uhr nachmittags auf der Straße," berichtete der 69-Jährige dem Fernsehsender ABC. Auch sein linker Arm sei stets braun gebrannter gewesen, als der Rechte.

Im Bericht des "New England Journal of Medicine" erklären Mediziner die vorzeitige Hautalterung des Truckers damit, dass dieser regelmäßig starker UVA-Strahlung ausgesetzt gewesen sei. Weil die Haut ständig durch die ultraviolette Strahlung belastet wurde, hatte sich die Dicke seiner obersten Hautschicht — der Epidermis — stark verringert. Die UVA-Strahlung ist mitverantwortlich für die Entstehung von Falten.

Schon vor 15 Jahren bemerkte William Edward McElligott, dass etwas mit seinem Gesicht nicht stimmte. Damals sprachen ihn seine Enkel auf seine unterschiedlichen Gesichshälften an.

Weil im Licht aber auch krebseregende UVB-Strahlen enthalten sind, muss McElligott heute regelmäßig zur Krebsvorsorge. Seine Falten will er sich nun mit einem Laser entfernen lassen. Außerdem achtet er mehr auf seine Haut: "Wenn ich draußen in der Sonne bin oder Auto fahre, benutze ich Sonnenschutz."

(anch)