Das steckt hinter eingerissenen Mundwinkeln

Hilfe vom Hautarzt: Das steckt hinter eingerissenen Mundwinkeln

Lachen, gähnen, essen – ist die Haut in den Mundwinkeln eingerissen, kann das sehr schmerzhaft sein. Nicht immer steckt ein rein kosmetisches Problem dahinter. Mangelerscheinungen, aber auch ernsthafte Erkrankungen können die Ursache sein.

Lachen, gähnen, essen — ist die Haut in den Mundwinkeln eingerissen, kann das sehr schmerzhaft sein. Nicht immer steckt ein rein kosmetisches Problem dahinter. Mangelerscheinungen, aber auch ernsthafte Erkrankungen können die Ursache sein.

Kälte, trockene Luft, trockene Lippen - viele kennen das schmerzhafte Ergebnis dessen: Die Mundwinkel reißen ein. Folge der kleinen Risse: Die Haut infiziert und entzündet sich. Jede Bewegung mit dem Mund wird zur Qual.

  • Hauttypen : Warum Pickel eine gute Nachricht sein können

Perlèche, Faulecken oder Angulus infectiosus nennen Mediziner die kleinen Einrisse in den Mundwinkeln. Nicht in jedem Fall sind allerdings äußere Faktoren wie Kälte oder trockene Heizungsluft dafür verantwortlich. "Auch mechanische Ursachen, innere Erkrankungen oder Infektionen können Auslöser dafür sein", sagt Peter Elsner, Direktor der Hautklinik am Uniklinikum Jena. Darum empfiehlt er bei wiederkehrenden Symptomen den Besuch beim Arzt. Der ist auch dann sinnvoll, wenn sich das Problem nicht durch Pflegestifte oder Heilpflanzenextrakte wie Kamille oder Hamamelis beheben lässt.

(wat)