Erkältung behandeln: Vorbeugung ist die beste Behandlung

Erkältung behandeln : Vorbeugung ist die beste Behandlung

Eine Erkältung behandeln kann man vor dem Griff zur Tablette zunächst mit Hausmitteln und Kräutern sowie bei Aufkommen von Fieber mit Bettruhe.

Der Schutz vor einer Erkältung beginnt immer bei der richtigen Kleidung und regelmäßigem Händewaschen. Husten, Schnupfen, Fieber, Halsschmerzen und Heiserkeit - mit welchen Symptomen und in welcher Reihenfolge eine Erkältung anfängt und verläuft, ist individuell verschieden. Erkältungen werden regelmäßig durch Viren ausgelöst, die nicht mit Antibiotika behandelt werden, die bei bakteriellen Infektionen helfen. Eine Erkältung behandeln heißt abwarten, sich schonen und ausruhen. Wer sich richtig schlecht fühlt und dazu noch Fieber hat, sollte sich einige Zeit ins Bett legen. Auf intensiven Sport sollte während einer Erkältungsphase indes verzichtet werden.

Eine Erkältung behandeln und auf Medikamente verzichten

Pflanzliche Mittel wie Efeu und Thymian eignen sich dazu, Husten zu lindern. Beide wirken krampflösend und verflüssigen den Schleim. Sie werden angeboten als Tee, in Tropfenform oder auch als Saft. Darüber hinaus gibt es synthetische Wirkstoffe, die den Hustenreiz hemmen und das Abhusten erleichtern. Dazu gehören beispielsweise die Wirkstoffe Dextromethorphan, Acetylcystein oder Ambroxol. Dasselbe gilt für Schnupfen, auch hier sollte der Schleim verflüssigt werden, wozu sich Eukalyptus in unterschiedlichen Darreichungsformen eignet. Nasensprays mit den Inhaltsstoffen Salz oder Deypanthenol sollten nur über einen Zeitraum von maximal fünf Tagen verwendet werden.

Vorbeugen ist besser als eine Erkältung behandeln

Der beste Schutz gegen Erkältung ist Vorbeugung. Mit wenig Aufwand lässt sich viel tun. Die wichtigste vorbeugende Maßnahme ist frische Luft. Auch eine gesunde und vitaminreiche Ernährung gehört zum Pflichtprogramm. Tatsächlich gibt es hinsichtlich vorbeugender Maßnahmen nur wenig wissenschaftliche Erkenntnisse. Auch die zusätzliche, über die gesunde Ernährung hinausgehende, Einnahme von Vitaminpräparaten ist mittlerweile umstritten und liegt deshalb im Ermessen jedes Einzelnen. Zu einer gesunden Lebensführung gehören auch ausreichend Schlaf und Hygiene, also gründliches und regelmäßiges Händewaschen, denn die meisten Krankheitserreger finden sich an belebten Orten, unter anderem an Türklinken.

Mehr von RP ONLINE