1. Leben
  2. Gesundheit
  3. Medizin und Vorsorge
  4. Diabetes

Diabetes Ernährung: Worauf Diabetiker achten müssen

Ernährung bei Diabetes : Worauf Diabetiker achten sollten

Die Ernährung ist in der Behandlung von Diabetes eine der wichtigsten Säulen, die in der Eigenverantwortung jedes Diabetikers liegt. Jeder Diabetiker hat das Problem, dass die zugeführte Nahrung nur dann für geistige und körperliche Leistungen genutzt werden kann, wenn die Blutzuckerwerte richtig eingestellt sind.

Deshalb gehören spezielle Medikamente für Diabetiker, eine ausgewogene Ernährung, regelmäßige körperliche Bewegung, die Selbstkontrolle der Harnzucker- und Blutzuckerwerte sowie das Führen eines Tagebuchs, in dem die verzehrten Lebensmittel und Getränke sowie die gemessenen Werte notiert werden, zu den Säulen einer erfolgreichen Behandlung. Der Ernährungsplan eines Diabetikers unterscheidet sich kaum mehr von dem eines normalgewichtigen Gesunden, sodass nicht extra gekocht werden muss.

Broteinheiten — die Berechnungsgrundlage für den Verzehr von Kohlenhydraten

Die Ernährung bei Diabetes orientiert sich an Broteinheiten, abgekürzt BE. Diese Berechnungseinheit bezeichnet den Gehalt von Kohlenhydraten in Lebensmitteln, wobei eine Berechnungseinheit stellvertretend für 10 bis 12 Gramm steht. Neuerdings wird auch der Begriff Kohlenhydrateinheit verwendet, auch bekannt als KE oder KHE. Jeder Diabetiker kennt die Tabellen, in denen detailliert aufgelistet ist, wie viel Gramm des jeweiligen kohlenhydrathaltigen Lebensmittels wie viel Broteinheiten oder auch Kohlenhydrateinheiten entspricht. Kohlenhydrate sind vorwiegend in pflanzlichen Lebensmitteln enthalten, aber auch in tierischen Produkten und hier insbesondere in Milchprodukten wie Quark, Käse, Buttermilch, Joghurt und Kefir.

Kohlenhydrate und ihr Einfluss auf den Blutzuckerspiegel

Tatsächlich beeinflussen Kohlenhydrate als einzige Lebensmittel den Blutzuckerspiegel. Diabetiker müssen nicht auf sie verzichten, sollten jedoch darauf achten, Kohlenhydrate auf mehrere Mahlzeiten zu verteilen, um starke Schwankungen des Blutzuckers zu vermeiden. Besser sind Kohlenhydrate, die den Blutzuckerspiegel langsam ansteigen lassen, wozu Kohlenhydrate aus Milch, Gemüse, Hülsenfrüchten, Vollkornprodukte und Kartoffeln zählen, die darüber hinaus auch reich an Vitaminen, Mineralstoffen und Ballaststoffen sind. Auch Zucker gehört zu den Kohlenhydraten, der allerdings nur in Lebensmittel verpackt aufgenommen werden sollte. Auf den Verzehr spezieller Diätprodukte kann in der heutigen, modernen Ernährung indes verzichtet werden.