Test dauert 15 Minuten: Demenz mit Schnelltest erkennen

Test dauert 15 Minuten : Demenz mit Schnelltest erkennen

Einen Schnelltest zur Überprüfung der Leistungsfähigkeit von Patienten mit leichter Demenz wollen Forscher der Uni Erlangen-Nürnberg bis Anfang 2014 entwickeln. Damit soll innerhalb von etwa 15 Minuten herausgefunden werden, wie eigenständig die Betroffenen ihren Alltag noch meistern können.

Bislang werden die Fähigkeiten bei Demenzpatienten meist über Fremdbeurteilungsverfahren erhoben. Vorhandene Leistungstests würden an methodischen Schwächen kranken. Teilweise würden sie zu lange dauern, teilweise Fähigkeiten abfragen, deren Alltagsrelevanz nicht sicher erwiesen sei, teilte die Hochschule mit.

Statt Fremdbeurteilung setzen die Wissenschaftler auf die Betroffenen selbst. Die Forschungsgruppe in der auch Angehörige von Patienten integriert sind, hat ein Set von rund 20 Aufgaben entwickelt, die 120 Probanden für die anstehende Studie bewältigen müssen. Dabei werden die elementaren Lebensbereiche Kommunikation, Mobilität, Selbstversorgung und häusliches Leben berücksichtigt. Das Set reiche vom sicheren Umgang mit der Mikrowelle bis zur telefonischen Terminvereinbarung beim Arzt, heißt es.

Mit Training und Förderung Leistungsniveau stabilisieren

"Entscheidend ist aber, dass ein Patient anhand des Testergebnisses die entsprechende Förderung erhält", sagt Projektleiterin Katharina Luttenberger. "Wir haben in früheren Forschungsprojekten gezeigt, dass sich gerade bei Demenzpatienten mit Training und Förderung das Leistungsniveau sehr gut über einen langen Zeitraum aufrechterhalten lässt", erklärt die Medizinerin.

(APD/anch)
Mehr von RP ONLINE