Alzheimer - mit diesem Fünf-Punkte-Plan schützen Sie sich vor Demenz

Prävention: Mit diesem Fünf-Punkte-Plan senken Sie das Alzheimer-Risiko

Viele Menschen haben Angst vor Alzheimer. Denn es gibt keine Medikamente, die diese Krankheit stoppen könnten. Mit fünf einfachen Maßnahmen aber können Sie Ihr Erkrankungsrisiko senken.

Alzheimer ist die häufigste Form von Demenz. Rund 1,5 Millionen Menschen in Deutschland sind davon betroffen. Werden in Zukunft nicht bahnbrechende Medikamente entwickelt, wird sich diese Zahl bis zum Jahr 2030 sogar verdoppeln, sagen die Experten.

Die Wahrscheinlichkeit selbst daran zu erkranken, ist nicht gering. Schon jetzt trifft es laut Berechnungen der Deutschen Alzheimer Gesellschaft jeden Dritten in Deutschland.

  • Gerd Müller erkrankt : Ab wann muss ein Alzheimer-Patient ins Heim?

Mit Medikamenten kann man das Fortschreiten der Erkrankung bislang lediglich um ein bis anderthalb Jahre verlangsamen. Das macht es umso drängender, den Fokus auf Präventionsmaßnahmen zu richten.

Die gute Nachricht: Mit einfachen Maßnahmen kann man viel für den Schutz des Gehirns tun. Demenzforscher der Universität Leipzig haben berechnet, dass sich hierzulande rund 30 Prozent der Alzheimerfälle vermeiden ließen, wenn man die fünf folgenden Punkte beherzigen würde:

(wat)