1. Leben
  2. Gesundheit
  3. Medizin und Vorsorge
  4. Augen

Grüner Star: Glaukom - Eine gefährliche Volkskrankheit

Grüner Star : Glaukom - Eine gefährliche Volkskrankheit

Grüner Star - eine Augenkrankheit, an der bereits fast eine Million Deutsche leiden. Wie lässt sich die heimtückische Krankheit erkennen und behandeln?

Ein Grüner Star (auch: Glaukom) ist eine Erkrankung der Augen. Dabei ist der Druck im Augeninneren erhöht. Wird der Grüne Star nicht rechtzeitig erkannt und behandelt, können schwere Schädigungen am Sehnerv eintreten, die im schlimmsten Fall eine Erblindung hervorrufen. Fast eine Million Deutsche sind von dieser Augenerkrankung betroffen. Das Risiko, an einem Glaukom zu erkranken, steigt mit dem Lebensalter. Die akute Form kann jedoch in jedem Alter auftreten. Es gibt verschiedene Faktoren, die das Risiko zusätzlich erhöhen. Insbesondere eine familiäre Vorbelastung, Diabetes, Augenentzündungen oder starke Kurzsichtigkeit zählen zu den Risikofaktoren.

Welche Symptome treten bei einem Glaukom auf?

Es werden zwei übergeordnete Formen des grünen Stars nach anatomischen Kriterien unterschieden: Offenwinkelglaukome und Engwinkelglaukome. Grüner Star ist eine besonders heimtückische Krankheit, denn anfangs treten bei einem primären Offenwinkelglaukom, dem häufigsten Glaukom, keine sichtbaren Symptome auf. Der Innendruck steigt jedoch jahrelang, sodass die Durchblutung an Sehnerv eingeschränkt wird. Bei einem akuten Glaukomanfall sind ein rotes, steinhartes Auge, Schmerzen und Sehstörungen symptomatisch. Die Diagnose erfolgt ausschließlich durch einen Arzt, der den Augeninnendruck (Tonometrie) sowie den Kammerwinkel misst. Der Augeninnendruck bei einem Glaukomerkrankten liegt bei über 21 mmHg.

Grüner Star - wie wird ein Glaukom behandelt?

Die Behandlung eines Glaukoms erfolgt mit dem Ziel, den Innendruck des Auges dauerhaft zu senken. Zunächst beginnt der Arzt mit einer medikamentösen Therapie in Form von Augentropfen. Kommt es trotz Augentropfen nicht zu einer erhofften Senkung des Augeninnendrucks, wird in einigen Fällen eine Laserbehandlung empfohlen. Diese senkt den Innendruck jedoch nur vorübergehend, sodass häufig eine Augenoperation die einzige Möglichkeit der Linderung ist. Es stehen verschiedene Operationsverfahren zur Verfügung. Die Augen-OP erfolgt in der Regel ambulant. Dabei wird das Auge örtlich durch Augentropfen oder mithilfe einer Spritze betäubt.