Neuentwicklung Wissenschaftler entwickeln fettarme Schokolade

Düsseldorf · Britische Forscher haben eine Schokolade entwickelt, die nur halb so viel Fett enthält wie herkömmliche Zubereitungen. Die Experten ersetzten Teile der Kakaobutter und Milch mit kleinen Mengen Fruchtsaft.

Gesundes Süßes: Von Gummibärchen bis zu kandiertem Ingwer
13 Bilder

Diese süßen Sachen sind gesund

13 Bilder

Laut Berichten des Journals of Materials Chemistry sorgt eine neue Technik, die sogenannte Pickering-Emulsion, dafür, dass die fettarme Schokolade genau so cremig und knackig ist, wie normale Schokoladensorten — sie schmecke nur etwas fruchtiger. Die Forscher der University of Warwick haben bereits weiße, Vollmich- und Zartbitterschokolade mit Hilfe der neuen Methode hergestellt — jede Sorte hat nur mit halb so viel Fett wie üblich.

Orangensaft statt Fett

Bisher war es schwer, eine fettarme Schokolade herzustellen, weil es gerade das Fett ist, das der Schokolade ihre Eigenschaften verleiht. Nur wegen des Fettes ist sie einerseits knackig und schmilzt andererseits auf der Zunge. Es gelang den Forschern diese Eigenschaften beizubehalten, indem sie die Fettmoleküle durch Orangen und Cranberrysaft ersetzten. Eine Mischung aus dem Biopolymer Chitosan und Siliziumteilchen half, dass sich die Saftkügelchen mit der Schokolade mischten, ohne zu verklumpen.

Die chemische Verbindung sorgte dafür, dass das samtige Mundgefühl der Schokolade erhalten bleibt und sich die Flüssigkeit gleichmäßig in der Restmasse verteilte.
Die Wissenschaftler der University of Warwick hoffen nun, dass die Lebensmittelindustrie ihre Idee aufgreift und bald Schokoladenriegel mit nur halb so viel Fett produziert.

(anch)