Ernährung: Was Gourmet-Salze zu bieten haben

Ernährung : Was Gourmet-Salze zu bieten haben

Salz ist in unserer Ernährung allgegenwärtig. Mehr und mehr Beachtung finden dabei sogenannte "Gourmet-Salze", besondere Sorten, die wesentlich teurer sind als das normale Industrieprodukt. Wir haben recherchiert, was diese Edelsalze bieten und welche Sorten es gibt.

Das verbreitete Sprichwort vom "Salz in der Suppe" unterstreicht, wie wichtig uns der Geschmackstoff Salz ist. Salz ist aber nicht gleich Salz. Immer mehr Verwendung finden edle Gourmet-Salze, die besonders gesund und geschmackvoll sein sollen. Wir haben uns mit einigen Arten dieser besonderen Salze beschäftigt.

Zum Würzen verwenden wir entweder Meersalz oder Steinsalz. Meersalz macht zwar nur etwa 30 Prozent der Salzproduktion aus, wird aber oft als schmackhafter und gesünder empfunden. Wissenschaftliche Beweise dafür, dass Meersalz generell gesünder ist, gibt es aber nicht. Oft lässt sich das fertige Produkt chemisch, geschweige denn geschmacklich, kaum von Steinsalz unterscheiden. Es enthält lediglich etwas mehr Restwasser. Hauptfaktor für den Gesundheitswert von Salz ist der Gehalt an Mineralien neben dem Hauptbestandteil Natriumchlorid, wie zum Beispiel Jod.

Unbehandeltes Meersalz von der Atlantikküste

Anders verhält es sich zum Beispiel mit dem bekannten Gourmet-Salz "Fleur de Sel". In Salzgärten an der französischen Atlantikküste lassen die Salzbauern einen Teil des Meerwassers. Dann schöpfen sie die an der Oberfläche entstehenden Salzblumen (auf Französisch: "fleur de sel") mit einer Holzkelle ab. Das Produkt wird dann weitgehend unbehandelt verkauft, und enthält dadurch tatsächlich einen höheren Anteil anderer Mineralien. Die etwas weitere südlich angesiedelte Schwester des Fleur de Sel, ist die spanische und portugiesische Variante Flor de Sal.

Auch unter den Steinsalzen gibt es edle Gourmet-Varianten. Aus der Salar Uyuni im Südwesten von Bolivien wird das "Sel Miroir" gewonnen. Der Name rührt daher, dass der Grund des riesigen ausgetrockneten Salzsees während der Regenzeit nass glänzt wie ein Spiegel (auf Spanisch: "miroir"). Wegen seiner Mineralien und Spurenelemente schätzen Gourmets den milden Geschmack des Sel Miroir. Heilende Wirkung wird dem "Ursalz" zugeschrieben. Es handelt sich um Salz, das aus dem "Urmeer" stammt, und das heute vor allem in Pakistan, Polen, China und vor allem in den USA produziert wird. Es wird mechanisch aus dem Stein gebrochen und nicht mit Wasser ausgewaschen. Eine besondere Wirkung scheint wissenschaftlich jedoch wenig plausibel, da es wie industriell raffiniertes Salz fast reines Natriumchlorid ist.

Es lohnt also, sich zu informieren, ob ein angebliches "Gourmet"-Salz sich nicht nur im Preis von herkömmlichen Speisesalz unterscheidet. Wer auf eine gesunde Ernährung achten will, sollte natürlich auch mit den gesünderen Varianten des Salzes sparsam umgehen.

Hier geht es zur Infostrecke: Das können die Gourmet-Salze

(anch/pst/anch)