Menschliche DNA und Fleisch in Tofu-Wurst?

"Clear Food": Menschliche DNA und Fleisch im Tofu-Würstchen?

Wer sich vegetarisch ernährt, sollte Herstellern vertrauen können, dass in Produkten wie Tofu-Würstchen kein Fleisch enthalten ist. Eine Firma aus den USA veröffentlichte jetzt Untersuchungsergebnisse, die Verbraucher aufhorchen lassen.

Das Team des Unternehmens "Clear Food" hat es sich zum Ziel gesetzt, Lebensmittelstandards zu erhöhen und mehr Transparenz in die Inhalte beliebter Fertigprodukte zu bringen. Für diesen Zweck untersucht es Nahrungsmittel auf molekularer Ebene. Die Forschungsprojekte werden mithilfe der Crowdfunding-Plattform Kickstarter finanziert. Die untersuchten Produkte werden von Verbrauchern per Online-Abstimmung ausgewählt.

Als erstes Forschungsprojekt untersuchte das im Oktober 2015 gegründete Unternehmen Hot-Dog-Würstchen. Unter den 345 Testobjekten befanden sich viele bekannte Marken und auch vegetarische Produkte. Das erschreckende Ergebnis: Mehr als 14 Prozent der Würstchen lagen weit entfernt von den hygienischen Standards und wurden als "problematisch" eingestuft.

  • WHO-Studie : Was wir jetzt über die Wurst wissen müssen

In zehn Prozent der als fleischlos deklarierten Produkte fanden sich Hähnchen- und Schweinefleisch wieder. In zwei Prozent der getesten Würstchen, zwei Drittel davon vegetarische, konnten die Forscher sogar menschliche DNA nachweisen. Grund dafür ist offenbar mangelhafte Hygiene in der Produktion. Weitere Mängel unter den Produkten gab es bei der falschen Angabe der Nährwerte und nicht deklarierten Inhaltsstoffen, wie z.B. anderen Fleischsorten. So wurde in einer "Hähnchenwurst" Schweinefleisch gefunden.

Auf der "Clear Food"-Webseite geben Diagramme Aufschluss über die exakten Ergebnisse das Ranking der Hersteller und Marken. Noch hat das Start-Up sein Finanzierungsziel auf Kickstarter nicht erreicht. Es bleibt also offen, ob es noch weitere Lebensmitteltests geben wird.

(isw)