Hitze 2018: Diese Getränke bringen Erfrischung und sind gesund

Erfrischung im Sommer: Die besten Getränke bei großer Hitze

Trinken ist die oberste Maxime bei Hitze. Doch was? - das ist die Gretchenfrage. Immer nur Mineralwasser ist auf Dauer langweilig. Wir geben Tipps für Abwechslung im Trinkglas.

Wasser - davon sollte man während der heißen Tage besonders viel Trinken. Das ist die erste Getränk-Empfehlung, wenn man Experten fragt. Mineralwasser ist reich an Stoffen wie Natrium, die wichtig für den Mineralhaushalt im Körper sind. Aber auch Leitungswasser kann man bedenkenlos trinken. Gegen den höheren Kalkgehalt helfen Wasserfilter - auch natürliche, wie etwa Aktivkohle. Die kann man als kleine Stäbe kaufen und in Wasserkaraffen legen.

5 Lifehacks für und gegen die Hitze

Doch wer nicht immer nur Lust auf Wasser hat, findet hier ein paar weitere Ideen:

  • Das bekommen Kunden derzeit häufiger zu
    Hitze : Ventilatoren sind in NRW derzeit Mangelware
  1. Alkoholfreies Bier: Auf Alkohol sollte man bei hohen Temperaturen weitgehend verzichten. Aber alkoholfreies Bier ist reich an Nährstoffen wie Salz, Kalium oder Magnesium. Es gleicht Mineralstoffverluste aus, die beim Schwitzen entstehen können. Es ist kalorienarm und enthält wenig Zucker.
  2. Elektrolyt-Drinks: Ähnliche Vorteile wie alkoholfreies Bier bieten Elektrolyt-Drinks. Wer viel schwitzt, kann dadurch seinen Salz- und Mineralienspeicher im Körper auffüllen.
  3. Selbstgemachter Eistee: Produkte aus dem Supermarkt enthalten oft viel zu viel Zucker. Daher kann man Eistee sehr einfach selbst machen. Fast jede Teesorte eignet sich dafür, Früchte-, Kräuter- oder Schwarztee. Einfach aufgießen, mit Honig oder Holunderblütensirup süßen und mit frischer Minze verfeinern. Abkühlen lassen - fertig!
  4. Lauwarmer Tee: Wer keine Geduld hat, bis der Tee gänzlich abgekühlt ist, kann ihn auch lauwarm trinken. In wärmeren Regionen trinken Menschen oft lauwarmes Wasser oder lauwarmen Pfefferminztee. Das hat zwar kurzfristig keine erfrischende Wirkung, hilft dem Körper aber, die Hitze zu regulieren. Ganz heiße Getränke bringen zu sehr ins Schwitzen, eiskalte Getränke sorgen auf Dauer dafür, dass der Körper Energie produziert, um die Flüssigkeit auf Körpertemperatur zu bringen.
  5. Ingwer-Wasser: Erfrischend und gesund ist Ingwer-Wasser. Im Winter hält Ingwer-Tee die Erkältung fern, im Sommer belebt Ingwer-Wasser den Kreislauf. Ingwer in heißem Wasser ziehen lassen, abkühlen lassen, dann mit Mineralwasser auffüllen.
  6. Lassi: Mango-Lassi ist ein beliebtes Getränk in Indien. Es hat die Konsistenz von flüssigem Joghurt. Es schmeckt fruchtig und ist gesund. Die Milchsäurebakterien sind gut für die Verdauung.
  7. Saft-Schorlen: Rhababer- und Johannisbeersaft schmecken besonders erfrischend. Aber Fruchtsäfte können unter Umständen viel Zucker enthalten. Darauf sollte man beim Kauf achten.
  8. Wasser mit Allerlei: Mineralwasser kann man natürlich weiter aufpeppen. Hier eine Auswahl: Saft von frischen Zitronen oder Limetten, Gurkensaft, Holunderblüten- oder Minzsirup. Auch ein homöopathischer Schuss Weißwein schmeckt erfrischend.
  9. Kalter Kaffee: Auch hier scheiden sich die Geister. Das Internet ist voll von Tipps für „Cold Brewed Coffee“. Dabei zieht das Kaffeepulver extrem lange in kaltem Wasser. Man kann aber auch einfach Kaffee aufbrühen, ihn dann abkühlen lassen und als Eiskaffee genießen.
  10. Cola: Cola enthält in der Regel sehr viel Zucker, Aroma- oder Süßstoffe. Aber: Manchmal kann sie die letzte Rettung sein, wenn der Kreislauf arg angegriffen ist, macht sie kurzfristig wieder munter. Wer auf den Geschmack von Cola nicht verzichten möchte, kann sich übrigens aus Colakraut eine Limonade selbst herstellen. Colakraut kann man in manchen Supermärkten oder im Gartenbaumarkt kaufen. Dann in heißem Wasser ziehen lassen, süßen und abkühlen lassen.