Goldener Windbeutel 2018: Foodwatch startet Abstimmung über „dreisteste Werbelüge des Jahres"

„Goldener Windbeutel“: Foodwatch startet Abstimmung über „dreisteste Werbelüge des Jahres"

Ein Ketchup für Kinder, der teurer ist als der für Erwachsene, und ein Müsliriegel, der genauso viel Zucker und Fett enthält wie ein Stück Torte: Foodwatch hat fünf Produkte für den Negativpreis „Goldener Windbeutel“ nominiert. Verbraucher können ab sofort abstimmen.

Verbraucher können wieder die „dreisteste Werbelüge des Jahres“ bestimmen: Foodwatch schaltete am Dienstag die Abstimmung über den Negativpreis „Goldenen Windbeutel“ frei. Die Organisation nominierte dafür fünf Kandidaten. Es sind Produkte von Großkonzernen wie Coca-Cola und Edeka darunter. Wir stellen sie in einer Bilderstrecke vor. Die Abstimmung finden Sie hier.

Die Verbraucherorganisation vergibt seinen Negativpreis in diesem Jahr bereits zum achten Mal. Verbraucher können im Internet bis zum 2. Dezember abstimmen. Vergangenes Jahr wurde ein Kinderkeks von Alete wegen seines hohen Zuckergehalts ausgewählt.

Mit der Abstimmung will Foodwatch auf Etikettenschwindel bei Lebensmitteln aufmerksam machen. Die Organisation dringt auf schärfere gesetzliche Vorgaben. Die Lösung könne nicht sein, dass Kunden lernten, sich in einem Täuschungs-Dschungel zurechtzufinden, kritisierte die Organisation. Vielmehr müssten Hersteller Produkte ehrlich und leicht verständlich kennzeichnen. Dafür sei die Politik gefragt. Die Organisation fordert unter anderem eine verständliche Nährwert-Kennzeichnung in den Ampelfarben, ein Verbot irreführender Werbung mit Gesundheitsversprechen sowie realistische Abbildungen und Bezeichnungen von Produkten.

(wer/dpa/AFP)
Mehr von RP ONLINE