1. Leben
  2. Gesundheit
  3. Ernährung und Diät
  4. Fasten-Serie

Fasten-Serie: Teil 26: Längst vergessen: die Trinkkur

Fasten-Serie: Teil 26 : Längst vergessen: die Trinkkur

Noch vor wenigen Jahrzehnten fuhren viele Familien jeden Sommer an die Nordsee. Dort wurden oft Trinkkuren mit Meerwasser durchgeführt. Diese schmeckten furchtbar, galten aber als gesund.

Die Bedeutung und Wirkung von Wasser für die Entgiftung war bekannt. Heute haben die Trinkkuren an Bedeutung verloren, obwohl die Wirkung des Trinkens für die Ausschwemmung von Giftstoffen wissenschaftlich belegt ist.

Wir haben für Sie eine Trinkkur für eine Woche zusammengestellt:

- Morgens direkt nach dem Aufstehen: 0,3 l lauwarmes Wasser

- Frühstück: ungesüßten, entkoffeinierten grünen Tee oder milden Kräutertee, drei bis vier Tassen

- Bis zum Mittagessen/frühen Nachmittag: jede Stunde 0,3 l Wasser

- Ab 14/15 Uhr: regelmäßig in kleineren Portionen trinken

- Abends vor dem Zubettgehen: 0,3 l lauwarmes Wasser

Sie sollten bei dieser Trinkkur 3-4 Liter täglich trinken! Unbelastetes, kohlensäurefreies oder -armes Wasser ist am besten geeignet. Und versuchen Sie, zwei Drittel der Flüssigkeit bis zum Nachmittag zu sich zu nehmen.

(RP)