Neuer Lebensmittelskandal rund um "Bio"-Eier: Es geht auch ohne "das Gelbe vom Ei"

Neuer Lebensmittelskandal rund um "Bio"-Eier : Es geht auch ohne "das Gelbe vom Ei"

Wem nach dem jüngsten Bio-Skandal die Lust auf Hühnereier vergangen ist, der muss nicht gleich ganz auf Gebäck, Kuchen und Rührei verzichten. Mit einfachen Tricks können Verbraucher auch weiterin diese Gerichte genießen - ganz ohne Ei.

In Eierkartons, auf denen "Bio" draufsteht, ist längst nicht immer "Bio" drin. Der Lebensmittelskandal rund um Bio-Eier aus Niedersachsen, Nordrhein-Westfalen und Mecklenburg-Vorpommern hat viele Käufer abgeschreckt, in nächster Zeit mit gutem Gewissen zum Hühnerei zu greifen. Die Staatsanwaltschaft ermittelt in den betroffenen Bundesländern gegen hunderte Betriebe, die Eiern aus konventioneller Haltung als "Bio"-Eier verkauft haben sollen.

Trotz dieses Skandals müssen Verbraucher aber nicht aufs Kuchenbacken oder sogar auf das morgendliche Rührei verzichten — solange sie kompromissbereit sind und einige einfache Tricks kennen.

Paniertes Schnitzel ohne Ei Damit die Panade kräftig am Fleisch klebt, kann auch in diesem Fall mit Wasser vermischtes Sojamehl verwendet werden. Eine Messerspitze des Gewürzes Kurkuma sorgt für die gelbe Farbe.

Rührkuchen ohne Ei Kuchen ohne Ei ist undenkbar? Von wegen! Den bindenden Effekt des Hühnereis kann ganz einfach nachgestellt werden. Dazu Soja- oder Stärkemehl mit etwas Wasser anrühren und zum Teig geben. Ein Esslöffel Mehl ersetzt bei dieser Methode ein Ei — einen Unterschied zum Kuchen mit Ei ist nicht zu schmecken.

Rührei ohne Ei Ein leckeres Rührei am Morgen, darauf wollen viele Menschen nicht verzichten. Wer aber auch kein gutes Gefühl beim Eierkauf mehr hat, kann ein tolles "Rührei" aus Räucher- und Seidentofu herstellen. Der Räuchertofu sorgt für einen Speck-Geschmack, der Seidentofu hat hingegen eine ähnliche Konsistenz wie Ei. Für den Geschmack sorgen Pfeffer und Salz. Kurkume färbt den Tofu gelb ein. Ein tolles Rezept finden Sie auf der Internetseite des Vegetarierbundes.

Muffins ohne Ei Soll der Teig besonders saftig werden, können Hobbybäcker auf Apfelmus zurückgreifen. Ein weggelassenes Ei wird durch etwa 80 Gramm Apfelmus ersetzt. Das Gebäck erhält dadurch allerdings einen fruchtigen Beigeschmack. Alternativ können auch zerdrückte Bananen eingesetzt werden.

Plätzchen ohne Ei Besonders bei Vollkorngebäck fällt es gar nicht auf, wenn statt eines Hühnereis etwa drei Esslöffel gemahlenes Leinsamenschrot mit Wasser vermengt und in den Teig gegeben werden.

Hier geht es zur Infostrecke: Das bedeutet der Aufdruck auf Eiern

(anch)
Mehr von RP ONLINE