Dickmacher Alkohol Diese alkoholischen Getränke sind echte Kalorienbomben

Düsseldorf · Auf der Party, im Restaurant oder beim Jubiläum - das Glas Bier, Wein oder Sekt gehört für viele bei bestimmten Anlässen einfach dazu. Was jedoch oft unterschätzt wird, ist der Kaloriengehalt im Alkohol. Von welchen alkoholischen Getränken Figurbewusste lieber die Finger lassen sollten, erfahren Sie hier.

So viele Kalorien stecken im Alkohol
10 Bilder

So viele Kalorien stecken im Alkohol

10 Bilder
Foto: dpa, rho kno cul

Die Zahlen überraschen: Reiner Alkohol hat einen Brennwert von 7,1 Kilokalorien pro Gramm. Zum Vergleich: Reines Fett enthält 9,3 Kilokalorien pro Gramm, also nur zwei Kalorien mehr als Alkohol. Eiweiß und Kohlenhydrate schlagen mit jeweils 4,1 Kilokalorien pro Gramm zu Buche - und sind damit wesentlich figurfreundlicher als Alkohol. Unter die hier genannten Kohlenhydrate fällt auch Zucker, der vielen als Dickmacher Nummer Eins gilt. Doch die Werte zeigen: Ein Gramm Alkohol wirkt sich negativer auf das Gewicht aus als ein Gramm Zucker.

Je höher der Alkoholgehalt, desto mehr Kalorien

Die alkoholische Kalorienbombe Nummer Eins ist Schnaps. 100 Milliliter Klarer haben 215 Kilokalorien, die gleiche Menge Wodka sogar 231 Kalorien. Zum Vergleich: Bier-Mixgetränke und Alcopops schlagen nur mit 34 beziehungsweise 68 Kalorien pro 100 Milliliter zu Buche - und das obwohl ihnen zuckerhaltige Limonaden zugesetzt werden. Um an der Bar eine figurfreundliche Wahl zu treffen, kann folgende Faustregel helfen: Je höher der Alkoholgehalt, desto mehr Kalorien hat das Getränk. Denn die meisten Kalorien liefert der Alkohol.

Bilderstrecke: So viele Kalorien stecken in den beliebtesten alkoholischen Getränken.

Wer nach Feierabend in der Kneipe ein oder zwei Glas Bier trinkt, nimmt schnell die Kalorien einer ganzen Mahlzeit zu sich. Ein halber Liter Weizenbier enthält 215 Kilokalorien. Experten empfehlen, pro Mahlzeit etwa 500 Kalorien zu sich zu nehmen. Nach zwei Gläsern Bier ist diese Menge fast erreicht.

Der sprichwörtliche Bierbauch existiert also tatsächlich. Doch im Vergleich zu hochprozentigem Alkohol schneiden Biere wie Pils, Kölsch und Alt in Bezug auf die Kalorienbilanz gut ab. Sie alle haben etwa 45 Kilokalorien pro 100 Milliliter. Wer den Bierbauch langfristig vermeiden will, sollte allerdings lieber auf Wasser statt auf Wein umsteigen: Ein 0,2 Liter Glas Weißwein hat etwa 136 Kilokalorien, ein Glas Rotwein sogar 160.

Die Bombe unter den alkoholischen Kaloriensünden: Cocktails

Auf der Party oder bei der Hochzeitsfeier greifen Figurbewusste also lieber zu Bier als zu Wein oder hochprozentigem Alkohol. Die Finger lassen sollte man von der größten aller alkoholischen Kaloriensünden: den beliebten exotischen Cocktails. Sie kommen zwar unschuldig mit hübschen bunten Schirmchen und Obstspießen daher, doch sie haben es in sich: Vor allem sahnehaltige Cocktails wie Pina Colada ersetzen mit etwa 720 Kalorien ganze Mahlzeiten. Eine kalorienärmere Variante wäre hier Caipirinha oder Mojito.

Ein Glas Rotwein zum Essen oder ein Bier am Feierabend mit Freunden führen natürlich nicht gleich zu Übergewicht. Denn bei Alkohol ist es wie mit anderen kalorienhaltigen Lebensmitteln: Solange man ihn in Maßen genießt, muss man sich auch um die Figur keine Sorgen machen. Trotzdem: Wer auf sein Gewicht achten will, sollte nicht nur die Kalorien im Essen, sondern auch die in alkoholischen Getränken und in Getränken allgemein im Blick haben. Zwar ist Alkohol mit besonderer Vorsicht zu genießen - und das nicht nur aufgrund seines Kaloriengehalts. Doch auch nicht-alkoholische Getränke können Dickmacher sein - zu nennen sind hier insbesondere Fruchtsäfte und zuckerhaltige Getränke wie Coca Cola oder Limonaden.

(lsa)