Die Eier Diät — Abnehmhit seit Jahrzehnten

Mit Eiweiß in kurzer Zeit viel Gewicht verlieren: Die Eier Diät — Geheimrezept der „Eisernen Lady”

Die vor rund 40 Jahren von der ehemaligen britischen Premierministerin Margaret Thatcher erfundene Eier Diät hat viele Anhänger gefunden.

Wer mit dieser Methode abnehmen möchte, braucht jedoch einen starken Willen und ebenso viel Disziplin wie die "Eiserne Lady" selbst. Als Low-Carb-Diät funktioniert die Eier Diät nach dem Prinzip, kaum Kohlenhydrate und dafür viel Eiweiß zu sich zu nehmen.

Neun Kilo soll Frau Thatcher mit der Eier Diät damals abgenommen haben. Dabei machte sie sich zunutze, dass der Körper, wenn er keine Kohlenhydrate mehr verbrennen kann, auf seine Fettdepots zurückgreifen muss. Das reichliche Eiweiß der Eier sorgt dafür, dass dabei keine Muskelmasse abgebaut wird. Ein weiterer Vorteil dieser preiswerten Diät ist es, dass nicht umständlich gekocht werden muss und sie auch am Arbeitsplatz oder im Urlaub durchgeführt werden kann.

  • Von Wachtel bis Strauß : Die kleine Eierkunde zu Ostern

Wie der Name es verrät, wird bei einer Eier Diät vor allem eines gegessen: Ei! Und davon nicht zu wenig. In einer Woche werden nämlich bis zu 28 Eier verzehrt. Die Eier Diät funktioniert nach einem festen Diätplan, in dem genau festgelegt ist, zu welcher Mahlzeit Eier gegessen werden und welche Nahrungsmittel daneben erlaubt sind. Das sind in der Regel Grapefruit, Toast, Salat, Tomaten, Gurken und Spinat. Am Abend darf meistens mageres Fleisch oder Fisch mit Gemüse gegessen werden. Dazu sind Kaffee und kalorienfreie Getränke erlaubt.

Da während der Eier Diät der Fokus vor allem auf einem Lebensmittel liegt, wird sie zu den Monodiäten gezählt. Diese Art der Diät sollte nur von gesunden Personen und nur für wenige Tage durchgeführt werden, da die Gesundheit durch Nährstoffmangel beeinträchtigt werden kann. Bei Wiederaufnahme der normalen Ernährung im Anschluss kann es zudem zum gefürchteten Jo-Jo-Effekt kommen, das heißt, der Gewichtsverlust ist nur von kurzer Dauer. Gesünder ist es, die Lebensweise langfristig umzustellen und auf kalorienarme Lebensmittel und regelmäßige Bewegung zu setzen.

Mehr von RP ONLINE