1. Leben
  2. Do It Yourself

Super Bowl 2022, heute - Rezepte für zu Hause: Diese Snacks haben es in das Finale geschafft

American Football : Super Bowl Rezepte für zu Hause

Football wird auch hierzulande immer beliebter, mehr und mehr Zuschauer verfolgen die Spiele der amerikanischen Profiliga NFL regelmäßig. Highlight ist natürlich der Super Bowl, das große Finale der Saison, das in den USA wie ein Feiertag begangen wird. Zum Super Bowl gehören Snacks und Fingerfood, die nach typischen Rezepten zubereitet werden.

Super Bowl 2022: Was isst man zum Football? 

Zum Football wird gerne gesnackt. Da man keine entscheidende Szene des Spiels verpassen will, sollte es möglich sein, stets den Fernseher im Blick zu behalten. Eine opulente Festtafel, bei der alle am Tisch sitzen müssen, ist da eher unpraktisch. Besser klappt es mit Fingerfood wie Burgern, Chips und Nachos, Popcorn, Hot Dogs, Corn Dogs, Pizza, Chicken Wings und vielen anderen Klassikern nach Rezepten, die wir mit Amerika verbinden. Kulinarische Einflüsse kommen dabei aber auch aus anderen Ländern und Kontinenten. Unterbrechungen gibt es zwischen den einzelnen Spielzügen beim Football zur Genüge, sodass immer ausreichend Zeit bleibt, sich Nachschub an Snacks, Häppchen und Getränken zu organisieren. Interessante Kombinationen wie Mac & Cheese im Teigmantel oder Hackbällchen mit Chili-Cheese-Kern sind gerne gesehen. Auch gute Dips für Wings, Würstchen und Nachos sind ein Muss – und ein Bier gehört für viele Fans dazu. Doch auch Gemüsesticks und andere etwas gesündere Alternativen haben inzwischen auf vielen Tischen ihren Platz.

Alle Infos zum Super Bowl 2022 finden Sie hier.

Was kann man beim Super Bowl essen? 

Der Super Bowl Sunday ist für viele Amerikaner ein Festtag, der gefeiert wird. Entsprechenden Ehrgeiz setzt manch einer in die Partyvorbereitungen und zaubert Fingerfood nach den verschiedensten Rezepten. Den Super Bowl guckt man gerne gemeinsam, viele Millionen Amerikaner verfolgen das Geschehen an den Bildschirmen. Zum Super Bowl bietet es sich an, Snacks zu wählen, die einfach zu essen und im besten Fall auch gut vorzubereiten sind. Besonders beliebt sind in Amerika Chicken Wings, die mit den unterschiedlichsten Marinaden und Dips kombiniert werden können. Aber auch ansonsten steht alles hoch im Kurs, was auf dem Grill oder im Smoker zubereitet werden kann: Burger-Patties, Steak, Hähnchen, Spare Ribs, Pulled Pork und vieles mehr. Das Fleisch kann dann einfach so oder in Form von Burgern oder als Sandwich gegessen werden. Damit das Verzehren einfach ist und man möglichst viele unterschiedliche Kreationen probieren kann, sind kleinere Häppchen beliebt, die mit wenigen Bissen verspeist sind. Gerne werden sogenannte Slider Buns, also kleine Burger-Brötchen, verwendet. Mit weiteren Zutaten lassen sich daraus Mini-Cheese- oder Pulled-Pork-Burger zaubern. Besonders wichtig sind dabei zusätzlich die passenden Saucen.

  • US-Rapper Curtis James Jackson III alias
    Auftritt von Hip-Hop-Star : Rapper 50 Cent kommt für ein Konzert nach Deutschland
  • Colin Kaepernick beim Training.
    Quarterback „in der Form seines Lebens“ : Colin Kaepernick gibt Hoffnung auf ein NFL-Comeback nicht auf
  • Florian Heister und Justin Hoffmanns (v.l.)
    Neues Restaurant in Mönchengladbach : Ex-Borussen sind jetzt „Bowl Brothers“

Neben Grill und Smoker sind auch Backofen und Fritteuse wichtige Helfer beim perfekten Super Bowl Snack. Beliebt ist nämlich auch, was sich frittieren oder mit Käse überbacken lässt. Ein Beispiel sind Corn Dogs. Dafür werden Würstchen verwendet wie bei Hot Dogs, allerdings werden sie – meist auf einen Stiel gespießt – mit einer Maisteighülle umgeben und in heißem Öl frittiert. Zu den Corn Dogs gibt es Ketchup oder andere Saucen und Dips. Ebenfalls in Teig gehüllt und frittiert werden Zwiebelringe, die sich zusammen mit einem Dip als Vorspeise oder Beilage eignen. Angelehnt an asiatische Frühlingsrollen sind sogenannte Egg Rolls, bei denen Zutaten in Teig eingerollt und frittiert werden, beispielsweise Mac & Cheese (also Makkaroni mit Käsesauce). Aus dem Ofen kommen unter anderem Pizza, mit Käse überbackene Nachos oder allerlei Kombinationen, bei denen (gerne Cheddar-) Käse zum Schmelzen gebracht wird.

Weitere häufig in den Rezepten verwendete herzhafte Bestandteile der Snacks sind Bacon, Kartoffeln oder Pommes, Chili und Hackfleisch.

Als Nachtisch eignen sich beispielsweise (Mini-)Kuchen, Brownies, Kekse und Desserts mit Marshmallows. Hier wie auch bei den herzhaften Gerichten gilt, dass bei der Zubereitung gerne Mühe darauf verwendet wird, den Super Bowl thematisch aufzugreifen. Beliebt sind etwa Speisen, die wie ein Football aussehen oder auf eines der Finalteams verweisen. 

Super Bowl: Das sind die besten Snacks für das Finale

Das Datum des Super Bowls steht schon seit langer Zeit fest, entsprechend kann auch etwas mehr Zeit in die Vorbereitung gesteckt werden, wenn man das Sportereignis mit einer Party zelebrieren will. Bis das Spiel wirklich losgeht, dürfte hierzulande allerdings nicht mehr Sonntag, 13. Februar, sondern schon Montag, 14. Februar, sein. Der Kick-Off des Super Bowls wird gegen 0.30 Uhr unserer Zeit erwartet. Ein Barbecue im Garten während des Spiels bietet sich also angesichts der Uhrzeit und des im Februar typischen Wetters für deutsche Fans weniger an. Wer auf das Grillen nicht verzichten möchte, kann aber beispielsweise auf einen Tischgrill zurückgreifen und damit die Burger frisch zubereiten. Es gibt aber auch noch viele andere Rezepte und Möglichkeiten, um beim Super Bowl kulinarisch zu punkten. Pizza geht immer, noch handlicher sind Pizzabrötchen, die nach Lust und Laune gefüllt werden können, oder Pizzaschnecken. Chicken Wings lassen sich prima auch im Backofen zubereiten, Pommes, (Chili-) Cheese Nuggets oder Chicken Nuggets ebenfalls. Alternativ können letztere auch in Öl frittiert werden, ebenso wie Onion Rings. Nicht fehlen sollten zudem Nachos, beispielsweise mit Käsesauce, Salsa oder Guacamole. 

Als Nachtisch können zum Beispiel kleine, in Schokolade getauchte Kuchenbälle gereicht werden.

Rezepte für den Super Bowl zum selber machen 

Wer viel Vorbereitungszeit in Kauf nimmt, kann Pulled Pork im Backofen selbst zubereiten. Die Garzeit kann allerdings bis zu 12 Stunden betragen. Hier ein mögliches Rezept:

  1. Ein großes Stück Schweinebraten, etwa Schweinenacken, einen Tag vor der Zubereitung mit Gewürzen einreiben und dann in einem Gefrierbeutel verpackt kaltstellen.
  2. Für die Zubereitung den Braten aus der Kühlung nehmen und Raumtemperatur erreichen lassen.
  3. Den Ofen auf ca. 110 bis 130 Grad vorheizen und den Braten auf ein Grillrost legen. Darunter wird eine feuerfeste Schale mit einer Mischung aus Brühe, Zucker und Saft platziert, die nachgefüllt werden sollte, wenn keine Flüssigkeit mehr da ist.
  4. Nach einigen Stunden (Kerntemperatur ca. 70 Grad) den Braten zwischendurch auch bepinseln oder mit der Flüssigkeit begießen.
  5. Mittels Thermometer kann überprüft werden, dass der Braten eine Kerntemperatur von 90 bis 95 Grad erreicht hat, meist erst nach sechs oder noch deutlich mehr Stunden. Ist es soweit, wird der Braten in Alufolie eingepackt und warmgehalten, etwa mit Handtüchern oder in einer isolierten Box. Dann mindestens eine Stunde ruhen lassen.
  6. Nach der Ruhezeit sollte sich das Fleisch mit zwei Gabeln zerfasern lassen. Dazu schmeckt Barbecue-Sauce. Werden Burger oder Sandwiches gemacht, lässt sich hier auch etwas gesundes wie Salat unterbringen.

Einfacher für den Super Bowl-Abend vorbereitet sind süß-saure Chicken Wings. Hier ein mögliches Rezept:

  1. Für 16 Hähnchenflügel werden 2 EL Ketchup, 4 EL Sojasauce und 2 EL Honig in einer Ofenform vorbereitet.
  2. Wings mit der Marinade mischen und ca. 45 Minuten im auf 200 Grad vorgeheizten Backofen schmoren lassen.
  3. Jeweils 2 weitere EL Ketchup, Sojasauce und Honig mischen und die Wings mit der Sauce servieren.

DIY: So können Sie die Snacks passend zum Super Bowl anrichten

Wer nicht nur mit der Art der Speisen punkten will, kann die Snacks in Form eines Footballs anrichten oder auf das Lieblingsteam abstimmen. Die Königsdisziplin ist aber das Anrichten in Stadionform. Für diese Snack Stadiums – gerne in der Form des jeweiligen Stadions, in dem der Super Bowl ausgetragen wird – braucht man mehrere Behältnisse, in denen das Fingerfood liegt. In der Mitte, als "Spielfeld" wird gerne eine flache Schale mit Dips genutzt, die auch entsprechend beschriftet und dekoriert werden kann, etwa mit den Namen der Finalteams in den Endzonen. Drumherum türmen sich die höheren Behälter mit Chips, Schokolinsen, Burgerzutaten, Pizzastücken und allem anderen, das man vorbereitet hat, auf. Damit die Ränge steil genug sind, kann zum Beispiel ein Pappkarton als äußere Hülle und Stütze genutzt werden, der dann entsprechend dekoriert wird. Getränke und Saucenflaschen können ebenfalls ins Snack Stadium integriert werden. Größe, Detailreichtum und Füllung des Stadions bleibt natürlich jedem selbst überlassen. Im Internet finden sich viele Anregungen und auch Bauanleitungen zum Thema. Zudem gibt es sogar vorgefertigte Stadien im Handel, die nur noch befüllt werden müssen.

Wer klar machen möchte, welches Team er unterstützt, kann außerdem auf einen Snack Helm in Teamoptik zurückgreifen, der mit Chips und anderen Knabbereien befüllt werden kann.