Umfrage: Zufriedenheit bei Freiberuflern steigt

Umfrage : Zufriedenheit bei Freiberuflern steigt

Berlin (RPO). Mit der abflauenden Wirtschaftskrise steigt die Stimmung bei den Freiberuflern. Viele Architekten, Anwälte und Apotheker schätzen ihre wirtschaftliche Lage laut einer Umfrage besser ein als im vergangenen Jahr.

Der Bundesverband der Freien Berufe (BFB) in Berlin führte die Umfrage unter seinen Mitgliederverbänden durch. Demnach bewerten die Angehörigen dieser Berufe ihre Situation derzeit mit der Schulnote "befriedigend". Im Vergleich zum Vorjahr sei der Zufriedenheitswert von 3,6 auf 3,33 gestiegen.

Als besonders gut beurteilen derzeit Vertreter der freien Kulturberufe wie Designer oder Dolmetscher ihre Lage: In diesem Bereich verbesserte sich die Bewertung seit dem Vorjahr von 3,0 auf 2,4. Auch in der technisch-naturwissenschaftlichen Sparte hat sich die Stimmung deutlich aufgehellt: Freiberufler wie Architekten und Ingenieure vergeben aktuell eine 2,83 statt einer 3,55 wie im Jahr zuvor. Schlechter fallen die Einschätzungen dagegen in den Rechtsberufen (3,14) und den Heilberufen (3,83) aus.

Der insgesamt positive Trend auf dem Stimmungsbarometer dürfte sich dem BFB zufolge auch in den Zahlen der Beschäftigten niederschlagen. Hier sei ein weiteres Plus zu erwarten. Bereits 2009 sei trotz Wirtschaftskrise bei den sozialversicherungspflichtig Beschäftigten ein Anstieg von 2,636 auf 2,668 Millionen verzeichnet worden. Werden Azubis und mitarbeitende Familienangehörige dazugezählt, betrage die Gesamtzahl der Beschäftigten in den Freien Berufen jetzt erstmals mehr als 3 Millionen.

(tmn/mais)