1. Leben
  2. Beruf

Der Druck auf Arbeitnehmer nimmt zu: Zahl der psychischen Erkrankungen steigt

Der Druck auf Arbeitnehmer nimmt zu : Zahl der psychischen Erkrankungen steigt

Arbeitnehmer kämpfen immer stärker mit psychischen Problemen. Die Zahlen steigen rasant. Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) forderte die Unternehmen dazu auf, gesundheitsförderliche Bedingungen zu schaffen.

Wie das Nachrichtenmagazin "Focus" unter Berufung auf Angaben der Techniker Krankenkasse (TK) berichtet, hat sich die Zahl der Fehlzeiten wegen psychischer Erkrankungen, die Zahl der Klinikaufenthalte wegen Depressionen und die Menge der verordneten Antidepressiva binnen fünf Jahren um jeweils rund 50 Prozent erhöht. Das zeigten Daten der erwerbstätigen TK-Versicherten von 2007 bis 2011.

DGB-Vorstandsmitglied Annelie Buntenbach verlangte angesichts der neuen Zahlen Regeln wie eine Anti-Stress-Verordnung, mehr Mitbestimmung und Sanktionen für Arbeitgeber: "Der Psychostress am Arbeitsplatz hat ein unerträgliches Ausmaß angenommen", sagte sie.

Gesundheitsminister Daniel Bahr (FDP) forderte die Unternehmen dazu auf, gesundheitsförderliche Bedingungen zu schaffen. Er wolle vor allem kleine Betriebe mit Informationen unterstützen.

(APD/csi)