Autor erklärt Verhältnisse am Arbeitsplatz: So mies kann Ihr Chef sein

Autor erklärt Verhältnisse am Arbeitsplatz : So mies kann Ihr Chef sein

Tyrannische Arbeitgeber wie in der beliebten Serie "Stromberg" sorgen für jede Menge Lacher auf der heimischen Couch. Im wahren Alltag wünscht man sich dann aber doch lieber Vorgesetzte, die ihre Mitarbeiter motivieren und fördern. Ein neues Buch entlarvt die miesen Tricks der schlechten Chefs.

Dieses Bild kennen viele: Montagmorgen, meist zwischen 6 und 8 Uhr in der Früh. Das entspannte Wochenende ist vorbei und der Arbeitstag ist gerade Mal eine Viertelstunde alt.

Der erste Rüffel vom Chef lässt nicht lange auf sich warten und verdirbt nicht selten den ersten Kaffee des Tages. Den Tag über folgen unverständliche E-Mails oder Anweisungen, spontane Terminverlegungen und ein Lob für gute Leistungen lässt auch sich warten.

Werdegang eines Tyrannen

So, oder so ähnlich stellt sich Dan White den Arbeitsalltag vor. In seinem neusten Buch "Miese Chefs", beschreibt er, wie die vermeintlichen Tyrannen der heutigen Gesellschaft wirklich ticken. Neben spannenden Einblicken in die Themengebiete Schuldzuweisung, Schreckensherrschaft und Machtmissbrauch, gibt White Tipps zum korrekten Werdegang eines Tyrannen.

Auf knapp 300 Seiten entlarvt er die Tricks der Horror-Bosse und gibt strikte Anweisungen, wie man selbst in wenigen Schritten zur ungeliebten Persönlichkeit wird. Viele Einblicke in die "Welt des Bösen" werden auf ironische Art und Weise und mit jeder Menge schwarzem Humor beschrieben.

Selbstbestimmung

In einem ausführlichen Test zur Selbstbestimmung der tyrannischen Ausmaße, bietet White die Möglichkeit zur persönlichen und individuellen Einordnung. Zum Beispiel stellt er die Frage nach dem idealen Haustier. Mögliche Antworten sind ein Leopard, ein Pitbull-Terrier, ein übellauniger Dackel, eine Ente oder ein Kätzchen. Anhand der erreichten "Tyranneipunkte" erfährt der Leser sein Ergebnis.

Unter der Überschrift "Von Despoten lernen" nennt er 96 umkehrbare Lektionen der Bösartigkeiten. Zum besseren Verständnis und zum Behalten der Tipps, wie White erklärt. So wird die Aussage "Es ist sicherer, gefürchtet als geliebt zu werden" umgewandelt in "Wenn die Leute Angst vor Ihnen haben, haben Sie sie verloren".

Dan Whites Buchhit gegen Bürotyrannen regt auf jeden Fall die Gesichtsmuskeln zum Schmunzeln an. Die Strombergfans werden es ohnehin lieben.

Hier geht es zur Infostrecke: Zehn verschiedene Arten von miesen Chefs

(sgo/anch/csi/das)