Nicht mehr als vier Monate Probezeit

Auszubildende müssen es nicht hinnehmen, wenn der Arbeitgeber eine Probezeit von mehr als vier Monaten verlangt. Darauf weist das Bildungsministerium hin. Laut Gesetz seien maximal vier Monate zulässig, ein Monat ist Pflicht.

In der Probezeit können beide Seiten den Vertrag jederzeit ohne Angabe von Gründen kündigen.

(tmn)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort