Psychische Erkrankungen: Krankenkasse: Immer mehr Frührentner

Psychische Erkrankungen : Krankenkasse: Immer mehr Frührentner

Düsseldorf (RPO). Immer mehr Frauen und Männer in Nordrhein-Westfalen gehen aufgrund psychischer Erkrankungen vorzeitig in Rente. Wie die Techniker Krankenkasse (TK) am Donnerstag in Düsseldorf mitteilte, waren es im vergangenen Jahr rund 14.300.

Damit stieg die Zahl der Frührenten wegen eines seelischen Leidens seit 2006 um 33 Prozent. Die TK beruft sich auf Zahlen der Deutschen Rentenversicherung.

Den Angaben zufolge sind vier von zehn Frührenten auf psychische Störungen wie Depression, Neurosen oder das Burn-out-Syndrom zurückzuführen. Das durchschnittliche Alter der Betroffenen lag 2009 bei 48 Jahren gelegen.

Laut TK haben die psychisch bedingten Krankschreibungen bei den Berufstätigen seit dem Jahr 2000 um 75 Prozent zugenommen. Ein TK-Sprecher führte die Entwicklung auf die deutlich gewandelte Arbeitswelt zurück. Immer mehr Beschäftigungsverhältnisse seien befristet. Auch der Wunsch, immer und überall erreichbar zu sein, spiele eine Rolle.

(DDP/born)