1. Leben
  2. Beruf

Studie: Frauen tragen mehr zu gemeinsamem Verdienst bei

Studie : Frauen tragen mehr zu gemeinsamem Verdienst bei

Frauen in Partnerschaften tragen in Deutschland einer Studie zufolge immer mehr zum gemeinsamen Verdienst bei. Hintergrund ist, dass heute viele Frauen berufstätig sind.

Der Anteil, den Frauen zum Gesamteinkommen in Partnerschaften beisteuerten, lag im Jahr 2011 im Durchschnitt bei 30 Prozent, wie eine Studie des Deutschen Instituts für Wirtschaftsforschung (DIW) in Berlin ergab. Im Vergleich zum Jahr 2000 entspreche dies einem Anstieg um drei Prozentpunkte. Bei Paaren in Ostdeutschland steuerten Frauen 2011 demnach 39 Prozent bei, im Westen 28 Prozent.

Als Hauptgrund für den steigenden Anteil nannte das DIW die zunehmende Berufstätigkeit von Frauen in Partnerschaften. Demnach verdiente im Jahr 2000 bei mehr als jedem dritten Paar noch ausschließlich der Mann das Geld, im Jahr 2011 traf dies nur noch auf jede fünfte Partnerschaft zu.

Vor allem Frauen, deren Partner in Vollzeit arbeite, hätten zwischen 2000 und 2011 eine Teilzeitarbeit aufgenommen, teilte das DIW mit. Dieses Erwerbsmodell sei damit das häufigste in Deutschland. Der Anteil der Paare, in denen sowohl der Mann als auch die Frau voll arbeiten, veränderte sich laut der Studie im Vergleich zum Jahr 2000 kaum. Am weitesten verbreitet sei das Modell nach wie vor in Ostdeutschland, im gesamten Bundesgebiet sei es mittlerweile das zweithäufigste.

(AFP/anch)