Frauen schätzen sich oft zu schlecht ein

Frauen schätzen sich oft zu schlecht ein

Frauen sind in der Bewertung ihrer beruflichen Fähigkeiten oft zu selbstkritisch. Das hat die Internationale Hochschule Bad Honnef/Bonn (IUBH) in einer Studie herausgefunden. Frauen schätzen sich demnach vor allem bei Kompetenzen wie Gesprächsführung, Verhandlungsgeschick oder Präsentationstechnik oft zu schlecht ein.

Auch Männer üben oft überzogene Selbstkritik, allerdings in deutlich geringerem Ausmaß als ihre Kolleginnen. In manchen Fähigkeiten wie Einfühlungsvermögen neigen Männer sogar zur Selbstüberschätzung.

(tmn)