1. Leben
  2. Beruf

USA: Angestellte zeigt operierte Brüste — gefeuert

USA : Angestellte zeigt operierte Brüste — gefeuert

Düsseldorf (RPO). Die amerikanische Prüderie treibt bizarre Blüten. Weil sie ihre operierten Brüste Kolleginnen im Büro zeigte, ist eine Mitarbeitern des Condé Nast Verlages in New York gefeuert worden.

Die Frau arbeitete als Marketing-Expertin für das Hochzeitsmagazin "Brides". Amerikanischen Medienberichten zufolge zeigte sie die neuen Implantate zwei Kolleginnen, mit denen sie seit Jahren befreundet war.

Die aufgehübschte Oberweite war währenddessen sicher in einem BH verpackt, hieß es. Das ganze sei hinter verschlossenen Türen geschehen. Dennoch verbreitete sich die Geschichte im Verlag. Zwei Tage später erhielt die geschockte Frau eine Kündigung.

Ein unglaubliches Verhalten, kritisiert ihr Anwalt, Daniel Mareck, der eine Klage vorbereitet. Er verweist auf die freizügigen Fotos, die in den Magazinen des Verlags (GQ, Vanity Fair, Vogue...) durchaus üblich seien. Die Klägerin und der Verlag haben den Vorfall bislang nicht kommentiert.

Die New York Post berichtet in diesem Zusammhang auch von Arbeitskämpfen und Sparzwängen im Unternehmen. Der Verlag stellte im vergangenen Jahr sechs Zeitschriften ein und entließ 350 Angestellte.

(mais)