1. Leben
  2. Immobilien
  3. Wohnen

Ein Weinkeller — Luxus im eigenen Haus: Den Weinkeller optimal einrichten

Ein Weinkeller — Luxus im eigenen Haus : Den Weinkeller optimal einrichten

Ein guter Tropfen zum wohlverdienten Feierabend ist Genuss pur. Liebhaber des Rebensaftes können sich auch einen eigenen Weinkeller einrichten

Weinkenner und auch ambitionierte Freunde eines guten Tropfens wissen, dass die richtige Lagerung des Weines nicht nur seine Haltbarkeit ausmacht, sondern ihn auch optimal reifen lässt. Wer hier nichts dem Zufall überlassen will, der sollte sich einen Weinkeller einrichten. Wenn hier ein paar Tipps zur Lagerung und zum Raumklima beachten werden, lässt sich ein solches Projekt auch ohne großen Aufwand bewerkstelligen. Das Wichtigste, was man dazu wissen sollte, ist, dass Wein kein Licht verträgt. Daher ist ein fensterloser Lagerraum, üblicherweise im Keller, am besten dazu geeignet.

Optimale Luftfeuchtigkeit und ideale Raumtemperatur

Je nachdem, welcher Wein gelagert werden soll, beträgt die ideale Raumtemperatur zwischen 10 und 15 Grad Celsius. Die Luftfeuchtigkeit sollte gleichzeitig mindestens 60 Prozent betragen, wobei 70 Prozent als ideal betrachtet werden können. Damit der Korken der Flaschen nicht austrocknen kann, sollte der Rebensaft außerdem liegend gelagert werden. Hierfür hält der Handel zum Beispiel komplett fertige Weinregale oder Weinbretter bereit. Letztere zeichnen sich dadurch aus, dass sie vorgefertigte Mulden besitzen, die sich der Flaschenform anpassen. Eine andere Möglichkeit sind hier sogenannte Weinsteine aus Ton, die sich aufeinanderstapeln lassen.

Mit welchen Tropfen kann ich den Weinkeller einrichten?

Um nun auch nachhaltig die Qualität des Weines zu erhalten, sollte man die gelagerten Flaschen regelmäßig um eine Vierteldrehung bewegen. Das verhindert zusätzlich das Austrocknen des Korkens, sodass der Wein Luft ziehen und so zu Essig werden kann. Ebenso wichtig ist die regelmäßige Kontrolle der Raumtemperatur und der Luftfeuchtigkeit. Hier empfiehlt es sich, geeignete Messgeräte zu kaufen. Dann endlich geht es an das Bestücken des neuen Weinkellers. Weine aus dem Supermarkt sind hier fast durchweg ungeeignet, da sie meist schon unverträglichem Neonlicht ausgesetzt waren. Winzer hingegen geben Lagerzeitempfehlungen.

(EW)