Kolumne: Wo lohnt sich ein Immobilienkauf?

Kolumne: Wo lohnt sich ein Immobilienkauf?

In welchen Stadtteilen lohnt sich der Kauf von Immobilien in Düsseldorf? Diese Frage wird mir sehr häufig gestellt und setzt voraus, dass der Fragende glaubt, die Kaufpreise seien bereits überzogen oder am oberen Level angekommen.

Selbstverständlich sind die Quadratmeterpreise in den Ballungszentren über die letzten Jahren hinweg deutlicher gestiegen als in den Jahren zuvor. Im Vergleich zu anderen Metropolen Europas, sind die Immobilien hierzulande jedoch relativ preiswert. Trotz alledem gibt es in Düsseldorf einige Lagen, die meines Erachtens unterbewertet sind beziehungsweise Preissteigerungspotenzial bieten. Dazu gehören zum Beispiel Unterrath, Oberbilk und Heerdt. Alle drei Stadtteile bieten Vorteile, welche die guten Lagen Düsseldorfs ebenfalls auszeichnen: eine gute Infrastruktur, Urbanität, relative Zentrumsnähe, gute ÖPNV-Anschlüsse, und darüber hinaus liegen sie am Rande von sehr gut bewerteten Stadtteilen.

Bisher wurden Unterrath, Oberbilk und Heerdt allgemein und historisch bedingt als "einfach" bezeichnet. Zu unrecht, denn die Lebensqualität ist heute bereits ausgesprochen gut und wird künftig an Qualität gewinnen. Nicht zuletzt wegen der stetig wachsenden Bevölkerungszahl und somit steigenden Nachfrage. Es ist also eine Frage der Zeit, bis diese Lagen einen deutlichen Aufwind erfahren und in Folge dessen von steigenden Kaufpreisen profitieren.

Wenn Sie also heute von der positiven Entwicklung profitieren wollen, sollten Sie handeln statt auf sinkende Preise zu hoffen.

  • Düsseldorf : Immobilien-Kauf meist günstiger als Miete

Werner Horn

Der Autor ist Prokurist und Leiter Bauträgervertrieb Rheinland von Corpus Siero Makler.

(RP)