Beton- und Ziegelwände tapezieren

Renovieren: Beton- und Ziegeloptik — so schafft ihr Loftcharakter

Der rohe Charme von Ziegelstein- oder Betonoberflächen verleiht eurer Wohnung einen Hauch von Industriechick und Künstlerflaire.

<p>Der rohe Charme von Ziegelstein- oder Betonoberflächen verleiht eurer Wohnung einen Hauch von Industriechick und Künstlerflaire.

Beton- und Ziegeloptik sind Stilelemente einer Interior-Design-Richtung, die den einfachen und puren Ausdruck verfolgt. Sie ist beeinflusst durch eine Architekturströmung der 50er und 60er-Jahre, die als Brutalismus gekannt wurde. Der Ausdruck leitet sich von "béton brut" ab, wörtlich "roher Beton", dem französischen Ausdruck für Sichtbeton. Dieser bezieht sich auf das sichtbare Baumaterial, das häufig Unebenheiten sowie Abdrücke der Schalung aufweist. Materialien dieser Stilrichtung sind außer Beton auch Ziegel oder Metall.

Das von den Spuren der Zeit Gezeichnete hat eine ästhetische Tradition, die sich auch in der angegriffenen Optik alter Ziegel- oder Betonwände wiederfindet. Derzeit ist häufig die Rede vom Wabi-Sabi-Style. Risse, Kratzer und andere Zeichen der Abnutzung erfahren dabei als Symbole der Vergänglichkeit eine hohe Wertschätzung. Wabi-Sabi ist ein ästhetisches japanisches Konzept, das seine Ursprünge bereits im 16. Jahrhunderts hat und eng mit dem Zen-Buddhismus verwandt ist. Es stellt die Einfachheit und Selbstbeschränkung in den Vordergrund. Mit diesem minimalistischen Ansatz unterscheidet es sich auch von der Stilrichtung des Shabby Chic.

Wie ihr euch eine Ziegelsteinmauer nach Hause holt oder eine Betonwand per Pinsel schafft, erklären wir euch hier: Steinwand in der Wohnung und Wand in Beton-Optik streichen. Wenn ihr keine Lust auf Verputzaktionen und die Bearbeitung mit dem Effektspachtel habt, könnt ihr den Industriechick auch einfach per Tapete an die Wand bringen.

Tilt Slab Wallpaper, ca. 100 Euro. Foto: shop.miltonandking.com

Dezenter Hintergrund für Designklassiker

Whitewash Bricks, ca. 100 Euro. Foto: shop.miltonandking.com

Die Farbpalette von Betontapeten reicht von Beige- und Sandtönen bis hin zu Grau- und Anthrazitnuancen. Wie in einem Loft oder Architektenhaus unterschiedliche Mauergestaltungen zum Einsatz gelangen können, stehen auch bei Betontapeten verschiedenste Oberflächen zur Auswahl: glatt polierte Flächen oder leicht poröse Strukturen, Abdrücke von Holzverschalungen verschiedener Breiten, riesige Betonplatten oder kleinere rechteckige Segmente.

Fototapete Rocky Rose beton, ca. 365 Euro. Foto: tapetenunduhren.de

Diese Tapeten eignen sich als Hintergrund für geradlinige Designklassiker, weil sie dezent zurücktreten und das Möbelstück vor dem nahezu rohen Fond besonders edel zur Geltung bringen. Aber auch barockes Mobiliar erhält vor Betontapeten durch den Stilkontrast einen spektakulären Auftritt.

Cement Panelling, ca. 100 Euro. Foto: shop.miltonandking.com

Durch ihre Kleinteiligkeit und Farbtöne, die zwischen Terrakotta, Ziegelrot und Altrosa changieren, bringen Backsteintapeten Wärme in die Wohnung. Wie in den Industriebauten der Jahrhundertwende variieren die einzelnen Backsteine in Farbe und Struktur und sorgen so für eine lebendige Oberfläche, die einem Raum Charme verleiht, ohne sich in den Vordergrund zu drängen. Beton- oder Mauertapeten transportieren übrigens immer auch einen Hauch von Ironie. Denn da, wo sich das Klare und Authentische als Blendwerk offenbart, wird immer auch mit dem Stilelement der Brechung gespielt.

Camden Factory Bricks, ca. 100 Euro. Foto: shop.miltonandking.com

Mit Beton lassen sich nicht nur tolle Wände gestalten. Schaut mal hier: Ausgezeichnete Gebäude aus Beton.

Concrete Wallpaper 01, ca. 200 Euro. Foto: tapetenagentur.de