Familie macht Haus am Stadtrand sicher So ist das Leben auf weiter Flur

Serie | Kamp-Lintfort · Familie Heitmann zog vor zehn Jahren aufs Land – und zwar allein auf weiter Flur. Wie das so ist, erzählt Stefano Heitmann im Gespräch mit unserer Zeitung und warum sicherungstechnische Maßnahmen für Haus und Hof für ihn und seine Familie aktuell geworden sind.

Die nächsten Nachbarn leben 400 Meter Luftline entfernt. Stefano Heitmann und seine Frau sind bewusst aufs Land gezogen.

Die nächsten Nachbarn leben 400 Meter Luftline entfernt. Stefano Heitmann und seine Frau sind bewusst aufs Land gezogen.

Foto: Anja Katzke

Vor zehn Jahren zogen die Heitmanns aus der Stadt aufs Land: „Die Natur ist unser Ding. Wir mögen es zu gärtnern und wollten unsere Pferde direkt am Haus haben“, erläutert Stefano Heitmann den Entschluss, nicht etwa in eine Reihenhaussiedlung zu ziehen, sondern so richtig raus aufs Land: „Wir wollten nicht bei Nachbarn im Garten auf den Schoß sitzen.“ Also wurde es ein Bauernhof im ländlichen Teil Kamp-Lintforts – mit etwa 400 Metern Luftlinie zu den nächsten Nachbarn, allein auf weiter Flur. Wie das so ist, erzählt der Kamp-Lintforter im Gespräch mit unserer Zeitung und warum die Familie sich jetzt entschied, sicherungstechnische Maßnahmen fürs Haus vorzunehmen.