Anwohner beklagen Hinhaltetaktik Offene Fragen rund um die Fernwärme in Mettmann West

Mettmann · Nach einer zwischenzeitlichen Annäherung wächst nun wieder die Kritik der Fernwärmegruppe an der Stadt und am Versorger Rhenag. Fragen würden schleppend oder gar nicht beantwortet.

Die Fernwärmeversorgung von rund 500 Wohneinheiten am Laubacher Feld könnte ein Klima-Pluspunkt für die Stadt sein. Aber nicht so, wie sie zurzeit betrieben werde, sagen Kritiker.

Die Fernwärmeversorgung von rund 500 Wohneinheiten am Laubacher Feld könnte ein Klima-Pluspunkt für die Stadt sein. Aber nicht so, wie sie zurzeit betrieben werde, sagen Kritiker.

Foto: Köhlen, Stephan (teph)

Nachdem es zwischenzeitlich so aussah, als würden die Stadt und die Fernwärmekunden in Mettmann West aufeinander zugehen, mehren sich jetzt wieder die kritischen Fragen. Das geht aus einer Reihe von Schreiben hervor, die der Redaktion vorliegen. In Richtung Rathaus wird darin Kritik am städtischen Justiziar Richard Bley geübt. Es ist bei den Betroffenen der Eindruck entstanden, dass Zusagen der Verwaltungsspitze von Bley nicht umgesetzt werden würden.