Knapper Wohnraum in Düsseldorf „Dann packen wir es eben selbst an"

Serie | Düsseldorf · Ständig steigende Mieten und viel zu knapper Wohnraum in Düsseldorf: Eine Gruppe junger Familien entwickelte kreative Ideen und setze ein Zeichen gegen eine Misere.

Barbara Schindler-Hofer wohnt in der ehemaligen Metzgerei ihres Großvaters an der Kölner Straße.

Barbara Schindler-Hofer wohnt in der ehemaligen Metzgerei ihres Großvaters an der Kölner Straße.

Foto: Hans-Juergen Bauer (hjba)

Sie haben Jahre nach einem neuen Zuhause gesucht. Aber wie unzählige Düsseldorfer sind sie an zwei Hürden gescheitert: ständig steigende Mieten, viel zu knapper Wohnraum. Schließlich entschlossen sich einige junge Familien, gemeinsam als Gruppe zu bauen – und fanden so ihren Weg aus der Misere. Aber es gibt auch andere kreative Ideen, manchmal gedeihen sie in einem Düsseldorfer Hinterhof und machen einen Menschen glücklich, manchmal an einem ehemaligen Wirtschaftsstandort und lassen Platz entstehen für hunderte Wohnungen.