Bauen – Kaufen – Wohnen Immobilienmarkt fehlen politische Impulse

Wesel · Der Boom ist Geschichte. Aber der Traum von den eigenen vier Wänden lebt weiter. Wie sich der Markt entwickelt und was Kaufinteressenten bei der Finanzierung helfen könnte.

Die Preise für Gebrauchtimmobilien sind gefallen. Neubauten sind Mangelware (Symbolbild).

Die Preise für Gebrauchtimmobilien sind gefallen. Neubauten sind Mangelware (Symbolbild).

Foto: dpa-tmn/Markus Scholz

Kaufen ohne hinzugucken, das galt vor gar nicht allzulanger Zeit auf dem Immobilienmarkt. Die gut zehnjährige Niedrigzinsphase führte zu geradezu grotesken Situationen. Spekulanten und die, die es werden wollten, lieferten sich Wettrennen um Objekte, die teils noch gar nicht auf dem Markt waren. Das hat sich im vergangenen Jahr grundlegend geändert. Der Leitzins der Europäischen Zentralbank stieg binnen Monaten von null auf 4,5 Prozent. Damit wich der Traum von den eigenen vier Wänden bei vielen einem jähen Erwachen. Und jetzt? Deutet sich eine Beruhigung an? Oder gar eine Rückkehr zu finanzierbaren Bedingungen?