Kolumne Ergreift endlich die Initiative!

Im Wohnungssegment haben sich die Parameter verändert. Aus dem Verkäufermarkt ist ein Käufermarkt geworden und Eigenkapital ist Trumpf. Zins- entwicklung und Inflation haben die Finanzierbarkeit der Wunschimmobilie schwierig gemacht.

 Stefan Berndt ist Geschäftsführer der Overhamm + Berndt GmbH sowie zertifizierter Sachverständiger für die Immobilienbewertung.

Stefan Berndt ist Geschäftsführer der Overhamm + Berndt GmbH sowie zertifizierter Sachverständiger für die Immobilienbewertung.

Foto: Overhamm + Berndt GmbH/jochen rolfes

Spannend ist die Frage, wie sich die Branche, die seit 20 Jahren nur den Weg nach oben kennt, unter den veränderten Marktbedingungen schlagen wird. Wie werden sich die Nachfolger in den inhabergeführten Unternehmen aufstellen? Wie sieht die strategische Ausrichtung der CEOs in den Kapitalgesellschaften aus? Es gibt Grund zum Pessimismus. Zwei bundesweit tätige Proptech-Makler reduzieren reflexhaft die Belegschaft um zehn und fünf Prozent. Rezepte von vorgestern von den Start-ups von gestern. Große Wohnungsgesellschaften rufen nach staatlichem Schutz für Mieter und meinen dabei ihre Aktionäre. Projektentwickler legen Entwicklungen auf Eis. Die Situation erinnert an die Beschreibung älterer Kollegen über die Situation Mitte der 1970er-Jahre. Nach dem Krieg wurde überall gebaut, Wohnungen und Häuser wurden verteilt. Über Nacht war das vorbei und die Bauträger saßen auf gewaltigen Wohnungsbeständen. Das führte zu einer 15 Jahre langen Agonie im Wohnungssegment. Das will doch keiner! Es ist an den Nachfolgern und CEOs, die Initiative zu ergreifen. Lasst euch etwas anderes einfallen, als Kosten zu Lasten der Mitarbeiter zu senken oder nach staatlicher Regulierung (Schutz) zu rufen. Seid Unternehmer im besten Sinne. Tut etwas.

Stefan Berndt

Der Autor ist geschäftsführender Gesellschafter der

Overhamm + Berndt GmbH.

Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort