Stiftung Warentest Stromfresser identifizieren – das sind die besten Messgeräte

Wie viel Strom verbraucht eigentlich Ihr Fernseher im Standby-Modus? Wie viel kosten Sie Ihre Elektrogeräte dadurch im Jahr? Strommessgeräte geben die Antworten und zeigen Sparpotential. Welche Geräte am besten sind, hat nun Stiftung Warentest getestet.

 Ein Strommessgerät wird direkt an die Steckdose gehängt, darauf kommt das Elektrogerät.

Ein Strommessgerät wird direkt an die Steckdose gehängt, darauf kommt das Elektrogerät.

Foto: dpa-tmn/Christin Klose
Strom sparen - die 10 größten Stromfresser im Haushalt
11 Bilder

Das sind die 10 größten Stromfresser im Haushalt

11 Bilder
Foto: dpa-tmn/Zacharie Scheurer

Das sind die Testsieger unter den klassischen Strommessgeräten:

  • Standby Energy-Monitor SEM 16+ USB von NZR (Note 1,7 / 193 Euro)
  • Energie-Messgerät Control Line von REV (1,7 / 17 Euro)
  • Inspector III Energiekosten-Messgerät von X4-Life (1,8 / 20 Euro)

Das sind die Testsieger unter den smarten Strommessgeräten:

  • Fritz!Dect 200 von AVM (Note 1,5 / 78,50 Euro)
  • Voltcraft SEM6500 WiFi Energiekosten-Messgerät von Conrad (1,9 / 45 Euro)
(mba/dpa)
Meistgelesen
Zum Thema
Aus dem Ressort