DIW-Studie Immobilienpreise könnten bis zu zehn Prozent einbrechen

Berlin · Laut einer neuen Studie sind Kaufpreise vielerorts um durchschnittlich elf Prozent gestiegen, die Mieten nahmen allerdings nicht so deutlich zu. Dass sich Kaufpreise und Mieten derart auseinanderentwickeln, hält das DIW für bedenklich.

Einfamilienhäuser stehen in einer Siedlung in Köln-Widdersdorf.

Einfamilienhäuser stehen in einer Siedlung in Köln-Widdersdorf.

Foto: dpa/Henning Kaiser
(zim/Reuters)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort