Selbst berechnen oder Experte 9 wichtige Punkte für die Wertermittlung einer Immobilie

Hamburg/München · Ein hoher Verkaufspreis, hinzu kommen Sanierungskosten: Der wahre Wert eines Hauses lässt sich gar nicht so einfach ermitteln. Wann und wie ein Gutachter hier helfen kann - und wann nicht.

Den echten Immobilienwert eines Hauses zu ermitteln ist nicht einfach, oft kommen zu dem Kaufpreis noch hohe Sanierungskosten hinzu.

Den echten Immobilienwert eines Hauses zu ermitteln ist nicht einfach, oft kommen zu dem Kaufpreis noch hohe Sanierungskosten hinzu.

Foto: Kirsten Neumann/dpa/dpa-tmn

1. Wie lässt sich der Immobilienwert ermitteln?

  • Marktwert
  • Verkehrswert
  • Zeitwert
  • Kaufpreis
  • Beleihungswert

2. Wie finde ich die Immobilienpreise in meiner Gegend heraus?

Bevor man sich für eine Immobilie entscheidet, ist es ratsam, sich in Online-Portalen über vergleichbare Angebote zu informieren.

Bevor man sich für eine Immobilie entscheidet, ist es ratsam, sich in Online-Portalen über vergleichbare Angebote zu informieren.

Foto: Christin Klose/dpa-tmn

3. Inwiefern helfen mir Gutachterausschüsse?

4. Kann man den Wert einer Immobilie selbst berechnen?

  • Eigentumswohnungen
  • unbebaute Grundstücke
  • teils auch Reihenhäuser oder Doppelhaushälften, allerdings nur unter der Bedingung, dass es genügend Vergleichspreise gibt

5. Brauche ich einen Immobiliengutachter?

Wichtig ist, dass Hauskäufer herausfinden sollten, welche Renovierungen sie benötigen und welche nur der Ästhetik dienen.

Wichtig ist, dass Hauskäufer herausfinden sollten, welche Renovierungen sie benötigen und welche nur der Ästhetik dienen.

Foto: Jens Schierenbeck/dpa-tmn

6. Was macht ein Immobiliengutachter?

  • Technik und Ausstattung
  • die Heizung
  • die Elektrik
  • das Dach
  • Bäder und Fußböden
  • eventuelle Feuchtigkeitsschäden
  • die Dämmung und den energetischen Zustand
Immobiliengutachter suchen nach Bauschäden und bewerten notwendige Sanierungen sowie den mittelfristigen Sanierungsbedarf.

Immobiliengutachter suchen nach Bauschäden und bewerten notwendige Sanierungen sowie den mittelfristigen Sanierungsbedarf.

Foto: Christin Klose/dpa-tmn

7. Kann ich auch einfach einen Bekannten mitnehmen?

8. Lohnt sich ein Immobilienwertgutachten?

  • Die Immobilie soll verrentet werden.
  • Es gibt eine Auseinandersetzung ums Erbe.
  • Es kommt bei einer Scheidung zu Streit.
  • Aufwendiger Sanierungsrückstau soll ermittelt werden.
  • Ein Gutachten hat keine Verbindlichkeit.
  • Auch bei Gutachten ist viel subjektive Bewertung im Spiel. Klaus Edenharter sagt: „Den Wert einer Immobilie kann man nicht bis auf die dritte Nachkommastelle ausrechnen.“
  • Gutachten sind immer stichtagsbezogen und daher nur eine Momentaufnahme. Sanierungskosten etwa können sich später erhöhen, wenn Material- und Arbeitskosten weiter steigen.
Hohe Verkaufspreise, dazu Renovierungskosten: Der wahre Wert eines Eigenheims ist nicht leicht zu ermitteln.

Hohe Verkaufspreise, dazu Renovierungskosten: Der wahre Wert eines Eigenheims ist nicht leicht zu ermitteln.

Foto: Kirsten Neumann/dpa-tmn
  • Bauschäden, die den Wert der Immobilie mindern
  • Bausubstanz und Modernisierungsgrad der technischen Anlagen wie Heizung, aber auch der gesamten Ausstattung (Bäder, Böden und mehr)
  • energetischer Zustand (gewinnt zunehmend an Bedeutung)
  • Belastungen im Grundbuch
  • Baurechtspotentiale (zum Beispiel eine Ausbaureserve im Dachgeschoss oder Anbaumöglichkeiten)
  • die Lage des Objekts (Anbindung an den Nahverkehr, Kindergärten und Schulen in der Nähe, Einkaufsmöglichkeiten)
  • Grundriss und Zuschnitt, bei Wohnungen etwa die Zimmerzahl und bei Reihenhäusern die Hausbreite
  • Ausrichtung: „Ein Balkon nach Norden hat nicht die gleiche Qualität wie ein Balkon nach Süden“, sagt Edenharter.
  • das Stockwerk (bei Eigentumswohnungen): Von unten nach oben wird es zunehmend teurer, weil man weiter weg vom Lärm ist.
  • Fenster und Belichtungssituation (Lochfassade oder bodentief?)
(dpa)
Meistgelesen
Neueste Artikel
Zum Thema
Aus dem Ressort