Übermüdung kann wie Alkohol wirken

Übermüdung kann wie Alkohol wirken

Übermüdung kann die Fahrtüchtigkeit ähnlich wie Alkohol beeinträchtigen. Das erklärt der Deutsche Verkehrssicherheitsrat (DVR). So sei bei jemandem, der 17 Stunden lang wach ist, das Reaktionsvermögen vergleichbar verzögert wie mit rund 0,5 Promille Alkohol im Blut.

Nach 22 schlaflosen Stunden sei es bereits wie mit 1,0 Promille. Wer nur vier bis fünf Stunden schläft, habe bereits ein 4,3-mal höheres Unfallrisiko als jemand, der sieben oder mehr Stunden geschlafen hat.

(tmn)
Mehr von RP ONLINE