Schnittiger Vielzweck-Kombi

Schnittiger Vielzweck-Kombi

Das fällt auf Kombi und sportlich - häufig lassen sich die beiden Begriffe nicht in einem Wagen kombinieren. Anders beim neuen Honda Civic Tourer. Der kommt schon ziemlich schnittig daher. An der höchsten Stelle gerade mal 1,48 Meter hoch, fällt er nach hinten in aerodynamischem Schwung ab. Was nicht heißt, dass es drinnen unbequem ist - im Gegenteil. Auch große Fahrer genießen in den Schalensitzen viel Komfort. Die schneidige Form begrenzt indes den Blick vorne etwas, wenn man nach oben zum Beispiel zu einer Ampel schaut.

So fährt er sich Der Testwagen, ein Honda Civic Tourer 1.6 i-DTEC Lifestyle, fällt nach dem Starten durch seine leise Fahrweise auf - keine störenden Motorgeräusche. Da klingt die Musik aus dem Digitalradio fast besser als zu Hause. Der 120-PS-Motor zieht gut an, mit dem Sechsgang-Schaltgetriebe findet man in jeder Fahrsituation den richtigen Drive. Die Diesel-Variante überzeugt mit ihrer außergewöhnlich großen Reichweite. Mit einer Tankfüllung (50 Liter) kommt man laut Anzeige im Cockpit über 900 Kilometer weit.

Apropos Cockpit: Die Life-style-Ausführung bietet alles, was das Technik-Herz begehrt - von der Rückfahrkamera bis zur Bluetooth-Erkennung des Handys. Sehr hilfreich im mehrspurigen Verkehr: Der Kollisionsalarm warnt per akustischem Signal und optischer Anzeige im Außenspiegel vor Fahrzeugen im toten Winkel. Die einzelnen Funktionen erschließen sich indes nicht ganz so intuitiv, wie man dies von anderen Systemen kennt. Dass die Taste "TA" oder der "Info"-Button ins Navi-Menü führen, in dem sich oben wiederum die System-Einstellungen (Lautstärke etc.) gesondert anbieten, darauf muss man erst mal kommen. Geht aber ganz gut nach der Eingewöhnungsphase.

Das kostet er Der Civic Tourer ist in der Basisversion mit 1,8-Liter-Benziner-Maschine für 22 600 Euro zu haben. Die Diesel-Modelle, allesamt 1,6 Liter, starten bei 21 550 Euro.

Für den ist er gemacht Honda liefert mit dem Civic Tourer einen vielseitig einsetzbaren Wagen. Auf die ohnehin schon große Ladefläche passen auch sperrige Gegenstände. Reicht das nicht, lässt sich das Volumen durch Umklappen der Rücksitze auf 1668 Liter erweitern. Zudem umfasst der Kofferraum einen doppelten Ladeboden, unter dem sich 117 Liter Stauvolumen befinden.

(RP)