ADAC testet Kindersitze 2016 - zwei Modelle mangelhaft

ADAC-Test: Zwei Kindersitze mangelhaft

ADAC und Stiftung Warentest haben 26 Kindersitze unter die Lupe genommen. Das Ergebnis: Es gibt für jedes Alter gute Modelle, zwei Sitze bekamen jedoch ein Mangelhaft verpasst.

Die Tester vergaben einmal die Bestnote "sehr gut", 17 Modelle erhielten ein "gut", fünf Sitze ein "befriedigend". Da der Kindersitztest deutlich höhere Anforderungen stellt als vom Gesetzgeber vorgeschrieben, übertreffen diese Modelle die gesetzlichen Vorschriften deutlich.

Der Kiddy Evo-Luna i-Size erhält als einziges Produkt das ADAC-Urteil "sehr gut". Die Babyschale schützt Neugeborene (45 bis 83 Zentimeter) bis zum Alter von circa 18 Monaten. Auch in den anderen Altersklassen finden sich gute Kindersitze:

Der Chicco Seat-Up 012 deckt einen langen Einsatzbereich ab: von der Geburt bis zum Alter von etwa sieben Jahren. Bei Unfällen bietet er einen zufriedenstellenden Schutz. Wegen Schwächen bei der Bedienung erhält er lediglich das Urteil "ausreichend".

  • Stiftung Warentest : Kindersitze im Test - zwei Modelle nur "mangelhaft"

Zwei Modelle fielen bei den Testern durch und bekamen deshalb das Urteil "mangelhaft". Beim KidsEmbrace Friendship muss die Rückenstütze für größere Kinder abgenommen werden. Er bietet dann keinen Schutz beim Seitenaufprall.

Ein Klick auf "Vergrößern" zeigt Ihnen das komplette Testergebnis. Foto: dpa

Auch der Kiwy SF01 Q-Fix zeigt Schwächen beim Seitenaufpralltest. Darüber hinaus weist der Bezugsstoff eine hohe Schadstoffbelastung auf.

(csr)